Video

Der Olympiasieger entscheidet das torreiche Spitzenspiel der Gruppe A für sich. Dabei liegen die Schweden mit drei Toren in Führung. Doch Kanada schlägt zurück.

Der große Titelfavorit Kanada hat in einem turbulenten Spitzenspiel der Eishockey-WM Schweden in die Knie gezwungen.

Der Olympiasieger gewann gegen das Drei-Kronen-Team nach einer höchst abwechslungsreichen Partie in Prag mit 6:4 (0:3, 3:1, 3:0).

Nach einem schwachen ersten Drittel mit einem 0:3-Rückstand sah schon alles nach einem schwedischen Sieg aus. Doch die kanadischen NHL-Stars um Sidney Crosby drehten mächtig auf und schlugen erfolgreich zurück.

"Das erste Drittel war ein Wachmacher. Wir wussten, dass wir das besser können", sagte Tyler Seguin.

Dank des vierten Sieges bleibt der weiterhin ungeschlagene 24-malige Weltmeister souveräner Tabellenführer der Gruppe A.

Die Schweden dürften in dieser Form die deutsche Nationalmannschaft im Duell am Donnerstag (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) dennoch vor große Probleme stellen.

Seine ersten Punkte im Turnier sammelte Norwegen in der Gruppe B dank des überraschenden 3:2 (0: 1, 2:1, 1:0) gegen die Slowakei.

Schweden - Kanada 4:6 (3:0, 1:3, 0:3)
Tore: 1:0 Lander (5:06), 2:0 Rask (17:21), 3:0, Forsberg (17:49), 3:1 Ekblad (26:43), 3:2 Hall (31:27), 3:3 Couturier (34:23), 4:3 Möller (35:19), 4:4 Wiercioch (50:24), 4:5 Ennis (53:31), 4:6 Seguin (58:10)
Schiedsrichter: Wehrli/Ronn (Schweiz/Finnland)
Strafminuten: Schweden 4 - Kanada 4

Slowakei - Norwegen 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)
Tore: 1:0 Surovy (18:03), 2:0 Daloga (21:29), 2:1 Norstebo (25:40), 2:2 Rosseli Olsen (35:30), 2:3 Norstebo (41:56)
Schiedsrichter: Stricker/Vinnerborg (Schweiz/Schweden)
Strafminuten: Slowakei 45 - Norwegen 10

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel