vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Rick Goldmann hält Patrick Hager und Philipp Gogulla für bewährte Leistungsträger
SPORT1-Experte Rick Goldmann hält Patrick Hager und Philipp Gogulla für bewährte Leistungsträger © SPORT1 / Getty Images

SPORT1-Experte Rick Goldmann ist von den deutschen Auftritten bei der WM begeistert und glaubt 2017 an Superlative. Einen Russen stellt er noch über den MVP.

Liebe Eishockey-Freunde,

die Weltmeisterschaft 2016 ist Geschichte. Und der Titel geht wie im Jahr zuvor an Kanada. Die Art und Weise, wie sie diesen Titel geholt haben, war abgeklärt und diszipliniert. Sie haben die Finnen mit ihren eigenen Mitteln geschlagen.

Sie haben aus der Gruppenspiel-Niederlage gelernt und im Finale zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schlüsse gezogen: Die Härte angenommen, die Geduld gehabt und zum richtigen Zeitpunkt den Treffer durch Connor McDavid erzielt.

Deutschland war am Finalwochenende leider nicht mehr am Start. Trotzdem überwiegt die sehr positive Leistung des DEB-Teams bei diesem Turnier.

Herauszuheben ist vor allem die Schusseffizienz. Deutschland hatte die drittbeste und damit fast in jedem Spiel die Möglichkeit zu siegen.

Schön zu sehen auch, dass die DEL-Spieler wie Philip Gogulla (zwei Tore/fünf Assists), Patrick Hager (3/4) und Patrick Reimer (4/1) auf internationalem Eis eine so wichtige und tragende Stütze der deutschen Nationalmannschaft sein können. Sie gehören damit zu den wichtigsten Punktesammlern beim DEB-Team.

Video

Spieler des Turniers war für mich auch der junge, zum MVP gewählte, Finne Patrik Laine, aber vor allem Wadim Schipatschow von den Russen. In jedem Spiel - bis auf das entscheidende im Halbfinale - hat er seine Scorer-Qualität unter Beweis gestellt.

Unter Beweis gestellt haben auch die russischen Fans, dass sie Eishockey lieben und dass sie enthusiastisch und emotional sind. Allerdings gab es keinen neuen Rekord. Nur 417.000 Zuschauer wollten diese Spiele vor Ort sehen. Das soll sich nächstes Jahr bei der WM in Köln und Paris ändern. Es werden bis zu 600.000 Leute erwartet. Mit hoffentlich einer deutschen Mannschaft, die mindestens genauso viel Spaß macht wie dieses Jahr. 

Bis dahin. Do swidanja,

Euer Rick

Rick Goldmann, 40, stand 126 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis. Der Verteidiger, der beim NHL-Draft 1996 an 212. Position von den Ottawa Senators gezogen wurde, bestritt ein Spiel in der NHL. Nach einer schweren Sprunggelenksverletzung beendete er 2008 beim EHC München seine Laufbahn. In seiner Karriere bestritt er für den EV Landshut, Adler Mannheim, Kaufbeurer Adler, Moskitos Essen, ERC Ingolstadt und Iserlohn Roosters 500 DEL-Spiele. Für SPORT1 kommentiert Goldmann seit 2008 die Spiele der Nationalmannschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel