vergrößernverkleinern
Deutschland ist heiß auf die Sensation gegen Russland © SPORT1-Grafik: Paul Haenel / Getty Images

Im Viertelfinale der Eishockey-WM (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) will Deutschland gegen den Gastgeber dem Verletzungspech trotzen. Unterschätzt Russland den DEB?

Das ganze russische Riesenreich ist gegen sie, kaum ein Experte räumt ihnen eine realistische Siegchance ein - und doch wollen die deutschen Eishockey-Nationalspieler im nahezu aussichtslosen Viertelfinale gegen Russland zum großen Partyschreck für den WM-Gastgeber werden.

Nach dem ersten Schock über den schwersten Brocken in der K.o.-Runde überhaupt brennt das Team von Bundestrainer Marco Sturm auf die Sensation am Donnerstag (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) gegen den haushohen Favoriten. 

Für Russland zählt nur Gold

"Wir sind hier, um zu gewinnen", sagte Sturm nach dem Abschlusstraining am Mittwoch: "Das wird bestimmt eine gigantische Stimmung."

Video

Auch NHL-Verteidiger Korbinian Holzer fieberte dem Showdown gegen den Rekordweltmeister im Moskauer Eispalast vor 12.000 gegnerischen Fans entgegen: "Das wird geil, solche Spiele sind das Größte für einen Sportler. Uns erwartet ein Hexenkessel."

140 Millionen Russen erwarten nichts anderes als einen klaren Sieg ihrer Sbornaja gegen Deutschland, denn bei der Heim-WM zählt für das eishockeyverrückte Riesenreich nur Gold.

Von Bundestrainer Sturm und seinem verletzungsgeplagten Team erwartet dagegen nach dem Umzug von St. Petersburg nach Moskau niemand die erste deutsche WM-Medaille seit 63 Jahren.

Video

Befreit vom Druck, unterschätzt vom Gegner und erholt von zwei spielfreien Tagen will sich die bislang überzeugende Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) zumindest teuer verkaufen. "Wir haben in dieser Partie rein gar nichts zu verlieren", sagt Marcel Goc.

Trainer warnt vor Deutschland

Nach sechs Turniersiegen in Folge scheinen die russischen Kufencracks das deutsche Team nicht zu hundert Prozent ernst zu nehmen. "Ich kann nichts über sie sagen", gab Artemi Panarin nach dem überzeugenden 4:1-Sieg zum Vorrundenabschluss gegen Turniermitfavorit Schweden zu.

Video

Trainer Oleg Snarok, der seit seiner aktiven Zeit als Spieler in Landsberg, Freiburg und Heilbronn die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, warnte vor Überheblichkeit: "Deutschland ist eine gute Mannschaft. Sie sind psychisch sehr gut vorbereitet und spielen mit viel Druck."

Drei Viertelfinals LIVE auf SPORT1

Weitaus mehr Sorgen als sein Keeper bereitet dem Bundestrainer vor seinem ersten K.o.-Spiel bei einer WM hinter der Bande die personelle Situation. Felix Schütz, der in sieben Gruppenspielen sieben Scorerpunkte erzeilt hatte, steht wegen einer Knieverletzung definitiv nicht zur Verfügung.

Zuvor waren bereits drei Spieler, darunter NHL-Profi Tobias Rieder, verletzungsbedingt abgereist. Der angeschlagene Verteidiger Constantin Braun (Fußverletzung) beißt seit einer Woche auf die Zähne.

Auch zwei weitere Viertelfinals können Sie LIVE auf SPORT1 verfolgen: Im Duell zwischen Tschechien und den USA (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) sowie zwischen Kanada und Schweden (ab 19.10 Uhr im LIVESTREAM) treffen vier Eishockey-Schwergewichte aufeinander.

Alle Partien der Eishockey-WM können Sie außerdem im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App verfolgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel