Video

Weißrussland dreht mit einem furiosen Comeback das Spiel gegen die Slowakei. Deutschland darf dank der Schützenhilfe wieder aufs Viertelfinale hoffen.

Die 1:5-Klatsche gegen die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Russland (LIVE im TV auf SPORT1) hat bei der Slowakei Spuren hinterlassen. Der Weltranglisten-Achte verlor am Mittwoch in St. Petersburg auch gegen Weißrussland mit 2:4 (0:0, 2:0, 0:4).

Durch diese Niederlage haben sich die Chancen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) auf den erhofften Viertelfinaleinzug etwas erhöht. Die Slowakei liegt weiterhin nur zwei Punkte vor dem DEB-Team.

Dabei hatten die Slowaken bis zum Schlussdrittel noch mit 2:0 geführt, doch in den letzten 20 Minuten folgte wie schon gegen Deutschland der Einbruch. Für die Weißrussen, die am Freitag (19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) auf die DEB-Auswahl treffen, war es der erste Sieg im vierten Gruppenspiel.

Überschattet wurde die Partie von einer kuriosen Verletzung von Michal Sersen. Der Slowake verkantete im Eis, prallte gegen die Bande und musste mit der Trage abtransportiert werden.

Video

In der Vorrundengruppe A fuhr die Schweiz erneut einen hart erkämpften Arbeitssieg ein. Nach einem ständigen Auf und Ab setzte sich der Vizeweltmeister von 2013 gegen Lettland mit 5:4 (0:0, 3:3, 2:1) durch. Mit sieben Punkten aus vier Spielen bleibt die Schweiz auf Viertelfinalkurs.

Finnland und Schweden gaben sich jeweils gegen Aufsteiger keine Blöße. Die Finnen feierten beim 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) gegen Ungarn ihren vierten Sieg im vierten Spiel. Nachbar Schweden gewann gegen Kasachstan 7:3 (3:1, 3:0, 1:2).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel