Video

100 Tage vor dem ersten Bully sind bereits zwei Spieltage der Eishockey-WM in Köln ausverkauft. Für den Eröffnungstag (5. Mai) mit der Auftaktpartie der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA und den 8. Mai mit dem Spiel gegen Russland sind alle Karten vergriffen.

Auch für den 13. Mai mit dem Duell gegen Italien gibt es nur noch 1000 Tickets für die 18.500 Zuschauer fassende Lanxess Arena. Für den 6. Mai mit dem Spiel der Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm gegen Schweden sind noch 2400 Tageskarten erhältlich.

"Wir liegen voll im Plan", sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und des WM-Organisationskomitees.

Die WM (5. bis 21. Mai) wird vom DEB und dem französischen Verband gemeinsam ausgerichtet. In Köln werden alle Spiele der deutschen Vorrundengruppe A sowie zwei Viertelfinals, die beiden Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Endspiel ausgetragen.

Das deutsch-französische Projekt hatte im Mai 2013 die Zustimmung des Weltverbandes IIHF bekommen. Seitdem sind rund 140 Einzelvereinbarungen geschlossen und Hotelbuchungen für 13.000 Übernachtungen vorgenommen worden. Das WM-OK ist unter Führung von Reindl mittlerweile auf über 50 Personen angewachsen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel