Video

SPORT1 stimmt mit der Dokumentation "Countdown to Köln" (Montag, 17.25 Uhr im TV auf SPORT1) auf die Heim-WM der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ein.

Für viele Nationalspieler ist die Eishockey-WM 2017 (5. bis 21. Mai LIVE im TV auf SPORT1) das Highlight ihrer Laufbahn: Das DEB-Team misst sich auf heimischem Boden mit der Weltelite ihres Sports.

Für Bundestrainer Marco Sturm gibt es nichts Größeres: "Jeder Athlet, jeder Sportler, jeder Eishockey-Spieler hat vielleicht nur einmal im Leben die Chance, eine Heim-WM zu spielen", sagte der 38-Jährige im Interview mit SPORT1.

"Countdown to Köln" am Feiertag auf SPORT1

Um die Lust auf den Sport-Höhepunkt des Monats noch mehr zu steigern, zeigt SPORT1 eine Dokumentation über das DEB-Team. Reporter Bernd Roetmann hat die deutschen Akteure in der Vorbereitung auf das Event begleitet.

Video

Die Doku mit dem Titel "Countdown to Köln" wird am kommenden Montag, 1. Mai um 17.25 Uhr im Vorfeld der Partie bei der Euro Hockey Challenge gegen Lettland im TV auf SPORT1 ausgestrahlt.

Für Philipp Gogulla, Profi der Kölner Haie, ist das Turnier etwas ganz Spezielles. "Wir spielen in unserem Stadion und werden uns in unserer Kabine umziehen. Das ist ein Gänsehautgefühl, wenn die Halle dich und die Mannschaft mitreißt. Die Fans werden wieder für eine genauso atemberaubende Stimmung sorgen wie 2010. Das ist ein ganz wichtiger Faktor", meinte Gogulla.

Schütz: "Unglaublich und einmalig"

2010 fand die WM ebenfalls in Deutschland statt. Damals stieg das Eröffnungsspiel auf Schalke. Felix Schütz erinnert sich zurück.

"Es war eine tolle WM damals. Ich habe mit 22 das Eröffnungsspiel vor 78.000 Zuschauern erlebt. Das war schon brutal, welche Massen da ins Stadion eingelaufen sind. Das war unglaublich und einmalig", so Schütz.

Das DEB-Team gehört sportlich zu den Außenseitern. Dennoch ist die Erwartungshaltung vor heimischem Publikum größer. "Es ist ein positiver Druck. Ich selbst stecke mir auch Ziele, die ich erreichen will und ich weiß, dass auch in der Mannschaft noch mehr drin steckt. Von daher gibt es nicht schöneres als in einer vollen Halle zu Hause eine Weltmeisterschaft zu spielen", sagte Sturm zum Umgang mit dem Druck.

Für Deutschland geht es bei der in Köln und Paris ausgetragenen Weltmeisterschaft in Gruppe A gegen Dänemark, Italien, Lettland, Russland, Schweden, die Slowakei und die USA. Zum Auftakt am 5. Mai wartet mit den US-Amerikanern bereits ein harter Brocken (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Liveticker).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel