Video

Köln - Schweden setzt sich im Halbfinale der Eishockey-WM gegen Nachbar Finnland durch und zieht zum ersten Mal seit 2013 ins Finale ein. Dort wartet der Titelverteidiger.

Mitfavorit Schweden steht im Endspiel der Eishockey-WM 2017 und spielt gegen Titelverteidiger Kanada um seinen zehnten Weltmeistertitel.

Die Tre Kronor setzte sich am Samstag im Halbfinale in Köln gegen den skandinavischen Rivalen und Vizeweltmeister Finnland mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) durch.

Die Finnen warten somit weiter auf ihr erstes WM-Gold seit 2011 und verpassten durch diese Pleite ihre zweite Final-Teilnahme in Folge.

Blitz-Führung für Schweden

Im 65. WM-Duell beider Mannschaften erzielten Alexander Edler (2.), John Klingberg (25.), Jungstar William Nylander (35.) und Joakim Nordstörm (54.) die schwedischen Treffer. Für Nylander war es bereits das siebte Tor im laufenden Wettbewerb, der 21-Jährige führt die Torjägerliste an.

Finnland kam zwischenzeitlich durch Joonas Kemppainen (5.) zum Anschlusstreffer.

Endspiel am Sonntag

Am Sonntag (20:45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) geht es für Schweden zum ersten Mal seit 2004 in einem WM-Finale gegen die Kanadier, die Rekordweltmeister Russland in der Vorschlussrunde mit 4:2 geschlagen hatten.

Vor der bevorstehenden Aufgabe haben die Schweden Respekt: "Kanada ist ein starkes Team, sie spielen sehr physisch. Unser letztes Spiel muss auch unser bestes sein", sagte Kapitän Joel Lundqvist nach dem Halbfinal-Sieg bei SPORT1.

Die Sbornaja und Finnland spielen vorher (16:15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) um Bronze.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel