vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg stand gegen San Jose 19:41 Minuten auf dem Eis

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) kann in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2018 in Südkorea voraussichtlich auf seine Spieler aus der NHL zurückgreifen.

Die Nominierung von Dennis Seidenberg, Christian Ehrhoff und Co. wäre möglich, da der Weltverband (IIHF) eine Terminänderung beschlossen hat.

Dies bestätigte IIHF-Präsident Rene Fasel der "Sport Bild".

"Es ist viel fairer, im September zu spielen, wenn die Verbände mit ihrer besten Mannschaft, zu der die NHL-Spieler gehören, in der Olympia-Qualifikation antreten können. Das ist entschieden", sagte der Schweizer Fasel.

In der Qualifikation für Sotschi 2014 war das DEB-Team im Februar 2013, also mitten in der NHL-Saison, angetreten und gescheitert. Vor den nächsten Winterspielen sollen die Spiele im Herbst über die Bühne gehen.

"Ob im September 2016 oder erst 2017 gespielt wird, ist noch offen, darüber diskutieren wir im November in Kanada mit der NHL", so Fasel, "wahrscheinlicher ist der September 2016".

Dass die NHL-Klubs ihre Spieler auch freigeben, ist nicht unbedingt gesagt. Im September steht die Vorbereitung für die neue Saison auf dem Programm.

Die Spielzeit der Profiliga beginnt traditionell Anfang Oktober.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel