Video

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gewinnt auch den zweiten Test gegen Frankreich. Das DEB-Team ist richtig in Torlaune, muss am Ende trotzdem noch zittern.

Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist im sechsten Vorbereitungsspiel auf die Weltmeisterschaft in Prag (1. bis 17. Mai täglich LIVE im TV auf SPORT1, alle Infos wie Ergebnisse, Tabellen, Hinweise auf die Live-Spiele, Scorer im SPORT1-Teletext auf Seite 180) der zweite Sieg gelungen.

Beim 4:3 (3:0, 1:1, 0:2) gegen Frankreich vor 2780 Zuschauern in Ravensburg zeigte das Team von Bundestrainer Pat Cortina streckenweise eine ähnlich gute Leistung wie beim 3:0 gegen die Equipe Tricolore zwei Tage zuvor in Füssen. Die Franzosen sind am 2. Mai auch erster WM-Gegner der DEB-Auswahl.

Deutliche Steigerung nach Pleiten

Wie in Füssen traf der quirlige Nürnberger Yasin Ehliz zur Führung (2.) - in Überzahl. Danach erzielten die Verteidiger Oliver Mebus (Krefeld Pinguine/4.), Björn Krupp (Grizzly Adams Wolfsburg/14.) und Stephan Daschner (Düsseldorfer EG/22.) ihre ersten Länderspieltreffer. Frankreich wurde ab Mitte des zweiten Drittels besser und verkürzte durch Yorick Treille (40.), den künftigen Schwenninger Damien Fleury (49.) und Charles Bertrand (57.).

Angesichts der klaren Überlegenheit der jungen und äußerst engagierten deutschen Mannschaft vor allem im ersten Drittel (Schussverhältnis 15:4) hätte der Sieg höher ausfallen müssen. Die ersten vier WM-Vorbereitungsspiele gegen Russland (0:3, 2:3 n.P.) und Finnland (0:4, 1:6) hatte die DEB-Auswahl, in der Weltrangliste auf Rang 13 und damit eine Position hinter Frankreich geführt, noch verloren.

Torwartwechsel stabilisiert Frankreich

Die deutsche Mannschaft gefiel diesmal von Beginn an mit Entschlossenheit und Zielstrebigkeit. Nach einem Schuss an den Pfosten von Mebus musste der Franzose Kevin Hecquefeuille auf die Strafbank - 34 Sekunden waren da gerade mal gespielt. Nur 36 Sekunden später schlug Ehliz auf Vorlage von Daniel Pietta zu - es war bereits der vierter Treffer des Nürnbergers in der Vorbereitung.

Nur 2:11 Minuten nach der Führung segelte ein Schlenzer von Mebus von der blauen Linie aus ins Tor. Frankreichs Torhüter Florian Hardy, in der vergangenen Saison noch beim EHC München aktiv, sah dabei schlecht aus - auch der eher schwache Schuss von Krupp zum 3:0 war haltbar. Danach ging Hardy vom Eis, sein Stellvertreter Henri Buysse kam (14.) - und wirkte wesentlich sicherer. Ab Mitte des zweiten Drittels wurde somit auch das Spiel ausgeglichener - und Frankreich besser.

Hoffen auf Dennis Seidenberg

Die deutsche Mannschaft trifft nach ein paar Tagen Pause am Mittwoch wieder zusammen, um dann nach Dänemark zu reisen. In Vojens bestreitet die Auswahl des DEB gegen die Gastgeber zwei weitere Testspiele (24. und 25. April LIVE im TV auf SPORT1). Cortina wird auch dann noch auf die Spieler von Adler Mannheim und des ERC Ingolstadt verzichten müssen. Von beiden Teams würde er nach eigenen Angaben insgesamt mindestens zehn Spieler berufen.

Die Mannheimer und Ingolstädter wird Cortina damit frühestens am 29. April zur Verfügung haben. Dann bestreitet Deutschland im Berliner "Wellblechpalast" gegen Slowenien den letzten Test vor der WM. Womöglich ist dann auch Dennis Seidenberg dabei: Der Verteidiger vom NHL-Klub Boston Bruins will sich wohl Anfang der Woche entscheiden, ob er zur Verfügung steht.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel