Video

Das deutsche Nationalteam nähert sich mit einem Sieg seiner WM-Form: Im zweiten Test gegen Dänemark dreht das DEB-Team nach einem klaren Rückstand auf, Pietta muss vom Eis.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich eine Woche vor der WM in Prag (1. bis 17. Mai LIVE im TV auf SPORT1) neues Selbstvertrauen geholt.

Das Team von Bundestrainer Pat Cortina siegte in seinem vorletzten Testspiel am Samstagabend in Vojens gegen Gastgeber Dänemark 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) und revanchierte sich erfolgreich für die 0:1-Niederlage am Vortag.

"Wir haben heute sehr gut gekämpft und uns für den Aufwand mit dem 4:2 belohnt. Es war eine Leistungsseigerung im Gegensatz zum Vortag", sagte Cortina.

Müller macht Sieg klar

Nach einem torlosen ersten 20 Minuten drehte die DEB-Auswahl im Mitteldrittel durch Tore von Oliver Mebus (31.), Justin Krueger (38. ) und Thomas Oppenheimer (39.) einen 0:2-Rückstand zur 3:2-Führung.

Zuvor hatten für Dänemark Nichlas Hardt (25.) und Julian Jakobsen (30.) getroffen. Moritz Müller traf 13 Sekunden vor der Schlusssirene zum Endstand ins leere Tor.

24 Stunden nach dem schwachen ersten Auftritt in Dänemark mit einem desolaten Schussverhältnis von 18:42 präsentierte sich das deutsche Team kämpferisch verbessert.

NHL-Profi Rieder liefert Assist

NHL-Profi Tobias Rieder von den Arizona Coyotes gefiel in seinem zweiten Vorbereitungsspiel mit der Vorarbeit zum 2:2.

Der Krefelder Daniel Pietta kassierte nach einer vergleichsweise harmlosen Rangelei auf dem Eis eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

An der Bande wurde Bundestrainer Cortina erstmals von Geoff Ward unterstützt, der die Adler Mannheim im Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum Titel geführt hatte.

Seidenberg-Entscheidung rückt näher

Die Nationalspieler der Adler und von "Vize" ERC Ingolstadt stoßen erst zur WM-Generalprobe am 29. April in Berlin gegen Slowenien zur Mannschaft. Für diese Spieler muss Cortina andere Profis aus seinem jetzigen Kader streichen.

Bis dahin ist auch klar, ob NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg bei der WM aufläuft. Der Stanley-Cup-Sieger von 2011 wollte bis Sonntag eine Entscheidung treffen.

Marcel Noebels wird dagegen definitiv nicht bei der WM antreten. Der Stürmer der Eisbären Berlin zog sich im ersten Test gegen Dänemark eine Schulterverletzung zu und fällt für mehrere Wochen aus.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel