Video

Deutschland kassiert im zweiten WM-Test gegen Lettland eine bittere Niederlage. Das DEB-Team beginnt stark und geht in Führung. Doch im Schlussdrittel dreht Lettland auf.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im zweiten WM-Vorbereitungsspiel gegen Lettland eine bittere Niederlage kassiert.

Einen Tag nach dem 4:3-Erfolg im ersten Vergleich unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm am Samstag in Riga trotz anfangs klarer spielerischer Überlegenheit gegen effektive Gastgeber mit 1:4 (1:0, 0:2, 0:2).

Frühe Führung für Deutschland

Bis zum Beginn der WM in Russland (6. bis 22. Mai) muss sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) vor allem in Sachen Effektivität deutlich steigern.

Torjäger Patrick Reimer (13.) hatte die Gäste verdient in Führung gebracht, ehe Mikelis Redlihs (22.), Andris Dzerins (37.) und Miks Indrasis (41./47.) mit einem Doppelschlag die Partie drehten.

Wie schon am Vortag erwischte Deutschland den besseren Start in die Partie und erarbeitete sich im Auftaktdrittel zahlreiche Chancen. Lettland war mit dem 0:1-Rückstand noch gut bedient, auch der Ausgleich fiel quasi aus dem Nichts.

Unterzahl bringt Wende

In Unterzahl gingen die Gastgeber dann sogar in Führung und verdienten sich diese in der Folge mit einem konsequenten Auftritt im Schlussdrittel.  

Auf Sturm warten in den kommenden Tagen noch wichtige Personalentscheidungen. Erst zur vierten und letzten Vorbereitungsphase mit den Länderspielen in Oberhausen gegen Weißrussland (29. und 30. April) stoßen die Nationalspieler der DEL-Finalisten aus München und Wolfsburg hinzu.

Das Spiel im Stenogramm:

Lettland - Deutschland 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)
Tore: 0:1 Reimer (12:43), 1:1 Redlihs (31:01), 2:1 Dzerins (36:44), 3:1 Indrasis (40:43), 4:1 Indrasis (46:48)
Schiedsrichter: Ansons/Odins (Lettland)
Zuschauer: 4300
Strafminuten: Lettland 4 - Deutschland 4

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel