vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg (M.) und Co. halten Kurs auf die Playoffs
Dennis Seidenberg von den Boston Bruins wäre theoretisch für die WM verfügbar © Getty Images

Bundestrainer Sturm rechnet bei der WM (ab 6. Mai LIVE im TV auf SPORT1) nicht mit NHL-Star Seidenberg. Einen Funken Hoffnung auf den Verteidiger gibt es aber noch.

NHL-Profi Dennis Seidenberg wird der deutschen Nationalmannschaft bei der Eishockey-WM in Russland (6. bis 22. Mai LIVE im TV auf SPORT1) voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. "Ich rechne nicht mit ihm", sagte Bundestrainer Marco Sturm den Eishockey News.

Verteidiger Seidenberg (34) hat mit den Boston Bruins in NHL die Playoffs verpasst und wäre damit zumindest theoretisch verfügbar.

"Ich habe jetzt aktuell noch nicht mit ihm gesprochen, wollte ihm nach dem enttäuschenden Aus erst mal Zeit lassen", sagte der deutsche NHL-Rekordspieler Sturm (37). In der vergangenen Woche habe Seidenberg ihm erklärt, dass er noch verletzt sei.

Der Schwenninger, 2011 mit Boston Stanley-Cup-Sieger, war zuletzt 2008 in Kanada bei einer WM für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bund (DEB) aufgelaufen.

Tobias Rieder (23) von den Arizona Coyotes wird in den kommenden Tagen das Nationalteam in der Vorbereitung verstärken. Jungstar Leon Draisaitl (20/Edmonton Oilers) stößt eine Woche später zur Mannschaft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel