vergrößernverkleinern
Grubauer
Philipp Grubauer spielt in der NHL für die Washington Capitals © Getty Images

Bundestrainer Marco Sturm klärt vor dem Start des Quali-Turniers für die Olympischen Spiele 2018 die Torwartfrage. Ein weiterer NHL-Star gibt grünes Licht. Ein Duo reist ab.

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm setzt im Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2018 auf NHL-Torhüter Philipp Grubauer.

Der Goalie der Washington Capitals wird im Auftaktspiel am Donnerstag (14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) in Riga gegen Japan zwischen den Pfosten stehen und soll auch im weiteren Turnierverlauf die Nummer eins sein. "Er macht einen guten Eindruck", sagte Sturm nach dem Training am Mittwoch.

Sturm streicht Duo

Am Abend gab Sturm dann auch den endgültigen Kader für das Vierer-Turnier in Riga bekannt. Verteidiger Stephan Daschner (Düsseldorfer EG) sowie Stürmer Marcel Noebels (Eisbären Berlin) wurden aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen. "Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Beide haben sich jederzeit in den Dienst der Mannschaft gestellt", sagte Sturm.

Als Kapitän bestimmte Sturm wie schon bei der WM im Frühjahr den langjährigen NHL-Profi Marcel Goc (Adler Mannheim), seine Stellvertreter sind Christian Ehrhoff (Chicago Blackhawks) und Marcus Kink (Adler Mannheim).

Seidenberg "fühlt sich gut"

Einsatzbereit ist auch NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg, der in den Vorbereitungsspielen am vergangenen Wochenende in Minsk gegen Frankreich (4:0) und Weißrussland (2:3) wegen einer Magen-Darm-Erkrankung gefehlt hatte. "Ich fühle mich ganz gut", sagte der 35-Jährige, der in der fehlenden Spielpraxis kein Problem sieht: "Ich werde die Spielzüge einfach halten und auf meine Erfahrung zurückgreifen."

Um sich für die Winterspiele in Pyeongchang zu qualifizieren, muss die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) das Vierer-Turnier als Erster abschließen. Die weiteren Gegner sind am Freitag (14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) Österreich und am Sonntag (17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) Gastgeber Lettland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel