Video

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist weiter auf der Suche nach der EM-Form. In Weißrussland setzt es die dritte Niederlage im dritten Test.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat auch das dritte Testspiel der Vorbereitung auf die Heim-WM in Köln (5. bis 21. Mai LIVe im TV auf SPORT1) verloren.

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm unterlag in Schlobin Gastgeber Weißrussland 1:3 (1:1, 0:2, 0:0). Das einzige deutsche Tor erzielte Moritz Müller von den Kölner Haien in der 17. Minute.

Video

Anders als bei den Niederlagen in Lillehammer gegen Norwegen (1:5 und 2:5) in der vergangenen Woche standen Sturm der Berliner Marcel Noebels und Schweden-Legionär Felix Schütz zur Verfügung.

Patrick Reimer (Nürnberg) pausierte nach dem Aus im Playoff-Halbfinale der DEL, auch im zweiten Test gegen Weißrussland am Samstag in Bobruisk (16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) soll der "Spieler des Jahres" noch geschont werden.

Erst in den Länderspielen gegen Tschechien (22./23. April) in Nürnberg und Mannheim dürfte Reimer auflaufen, dann soll möglichst auch Stürmer Tobias Rieder vom NHL-Klub Arizona Coyotes mit auf dem Eis stehen.

Video

"Er wird nächste Woche das Training aufnehmen", sagte Sturm, der auch auf Verteidiger Dennis Seidenberg und Torhüter Thomas Greiss (beide New York Islanders) hofft.

Während Deutschland seine WM-Spiele gegen die USA, Schweden, Russland, Slowakei, Dänemark, Italien und Lettland in Köln bestreitet, trägt Weißrussland seine Gruppenspiele in Paris aus. In Schlobin trafen Sergei Drozd (13.), Alexander Kogalew (33.) und Jewgeni Lisowez (36.) für den WM-Zwölften von 2016.

Das Spiel im Stenogramm:

Weißrussland - Deutschland 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 Sjarhej Drosd (12:08), 1:1 Moritz Müller (16:27), 2:1 Alexei Kowaljow (32:18), 3:1 Jauhen Lissawez (35:55)
Strafminuten: Weißrussland 6 - Deutschland 16
Zuschauer: 2009

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel