Video

DEB-Boss Reindl sieht im World Cup of Hockey beste Werbung für die Eishockey-WM 2017 in Deutschland. Von den deutschen Spielern im Team Europa ist er begeistert.

Der Erfolg des World Cup of Hockey (Spiel zwei zwischen Team Europa und Kanada Freitag, 1.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) soll auch der Eishockey-WM im kommenden Jahr in Deutschland und Frankreich einen Schub geben.

"Der ganze Wettbewerb hier macht einen großen Appetit auf Eishockey, wenn man sieht, was hier geleistet wird und wie hoch die Qualität des Spiels ist", sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), auf der Internetseite der nordamerikanischen Profiliga NHL.

"Die Spiele machen einen unglaublichen Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaft. Dort werden, wie es aussieht, auch 140 bis 150 NHL-Spieler dabei sein", sagte Reindl. Der frühere Nationalspieler ist WM-OK-Chef und beim World Cup in Toronto als Präsident der Europa-Auswahl tätig.

Unabhängig vom Ausgang der Finalserie gegen Olympiasieger Kanada ist Reindl mit dem überraschend starken Abschneiden des Teams Europa mehr als zufrieden. Vor allem die sechs deutschen Nationalspieler hätten ihren Beitrag mehr als erfüllt.

Verteidiger Christian Ehrhoff spiele beispielsweise "phänomenal", und auch der frühere Stanley-Cup-Sieger Dennis Seidenberg leiste "hervorragende Arbeit". NHL-Profi Tobias Rieder sei "der perfekte Spieler für Unterzahl" und Toptalent Leon Draisaitl könne "Spiele fast im Alleingang entscheiden", schwärmte Reindl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel