vergrößernverkleinern
Im Landschaftspark Duisburg ging die Post ab © ESL - Stephanie Lieske

Am Wochenende verwandelte die ESL Frühlingsmeisterschaft den Landschaftspark Duisburg in eine eSports-Arena.

Neben den besten deutschen Gamern waren auf der Bühne auch Cosplayer und YouTube-Stars zu sehen.

Spandauer Inferno und Summoner's Inn mit dabei

Max "HandOfBlood" Knabe fuhr mit seinen Kollegen von "Spandauer Inferno" in einer Limousine vor und legte den wohl besten Team-Auftritt des Events hin - dabeiwar man gar nicht zum Spielen vor Ort. 

Spandauer Inferno trat samt Limousine auf © ESL - Stephanie Lieske

HandOfBlood, Kev1n, Johnny, Sola und Xeiv führten als Kommentatoren, Moderatoren und Analysten durch das Event.

"Die Balance zwischen eSports und Entertainment zu halten ist eine schwere Aufgabe, aber durch den Auftritt von Spandauer Inferno hat die ESL einen richtig geilen Ansatz gebracht", so Niklas "NiksDa" Kolorz, der ebenfalls vor Ort war.

"Es gab die Analyse von renommierten Veteranen wie Kev1n und Johnny und gleichzeitig führte HandOfBlood mit seiner sympathischen, selbstironischen Moderationsweise durch das Event. Es war ein super unterhaltsames Spektakel."

Ein Fan-Treffen der besonderen Art

Die Stars der LoL-Szene waren allerdings natürlich nicht die Hauptattraktion. Alle Scheinwerfer wurden auf die Akteure von EURONICS Gaming gerichtet, als sie das Finale des Turniers dominierten.

Ebenso wurde auch Gabriel "HeRoMaRinE" Segat gefeiert, der mit seinem Sieg in StarCraft II nun die Medaillen-Top-Liste der ESL Meisterschaft anführt.

"Während des LCS Splits haben wir Kommentatoren und YouTuber einen harten Arbeitsalltag und kaum Zeit für Verschnaufpausen. Obwohl ich auch bei der ESL Meisterschaft in Duisburg auftrete, hat das für mich nichts mit Arbeit zu tun", so Maxim Markow in seinem Vlog nach dem Event.

"Es ist für mich Urlaub. Dort kann ich meine Zeit mit Freunden und Fans verbingen - das ist sehr, sehr schön."

Samstag war Tag der Newcomer

So erging es nicht nur den Jungs in League of Legends - auch der Samstag, welcher ganz im Zeichen von CS:GO stand, bot Highlights.

Maximilian "Mux0r" Schlosser, Kommentator des Events, konnte sich für die Cinderella-Story von LeiSuRe begeistern: "Die Jungs rund um lyght hatte vor dieser Saison niemand auf dem Radar und schon ihre Playoff-Teilnahme war eine absolute Überraschung. Dass sie am Ende echt den Titel holen - damit hat vorher keiner gerechnet."

Auch in FIFA gewann mit MoAubameyang ein Neuling. In seinem ersten Jahr als eSports-Profi räumte er direkt den Pokal ab und gab im Interview danach von sich: "Es kann nur noch besser werden!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel