vergrößernverkleinern
Brose Baskets v FC Bayern Muenchen  - BBL Final Game 5
Jan Pommer (r.) ist künftig im Bereich eSport tätig © Getty Images

Der ehemalige Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga übernimmt im Sports bei der Electronic Sports League einen Führungsposten. Pommer soll Kontakt zu Vereinen knüpfen.

Jan Pommer, ehemaliger Geschäftsführer der Basketball Bundesliga (BBL) und zuletzt Co-Geschäftsführer der Deutschen Sport Marketing GmbH (DSM), wechselt in den Bereich eSports.

Der 46-Jährige übernimmt bei der Electronic Sports League (ESL) die neu geschaffene Position des Director Team and Federation Relations.

Pommer soll sich auf die Einbeziehung von Sportvereinen, Ligen und Verbänden konzentrieren, "um den eSport weiter zu etablieren und Synergien mit traditionellen Sportbereichen zu realisieren", heißt es in der Mitteilung der ESL, weltweit größtes eSport-Unternehmen.

"Ich freue mich sehr, bei der ESL ein so spannendes und begeisterndes neues Arbeitsumfeld vorzufinden", sagte Pommer: "Die möglichen Synergien zwischen traditionellem Sport und dem eSport zu identifizieren und zu nutzen, ist eine großartige Aufgabe." Pommer hatte von 2005 bis 2015 als BBL-Chef gearbeitet. Danach war der Anwalt knapp ein Jahr für die DSM tätig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel