vergrößernverkleinern
Ex-NiP Spieler friberg präsentiert den Pokal in der Arena Malmö © DreamHack - Adela Sznajder

Malmö - Nachdem Ninjas in Pyjamas im Halbfinale eliminiert wurde, treffen North und G2 Esports im Finale der DreamHack Masters Malmö aufeinander.

Somit sind zwei Teams im Finale, die schon die Gruppenphase der DreamHack Masters Malmö dominiert haben.

Die neue dänische Macht

Für das Team North rund um den Ansager MSL war vor allem der Transfer von valde ein echter Glücksgriff. Er entpuppte sich als großer Rückhaltgeber und überzeugte mit starken Leistungen.
Im Gegensatz zu Astralis, konnte North in allen Spielen überzeugen. Sogar das beste Team der Welt, SK Gaming, war für die Dänen kein Hindernis.

Und auch der Major-Sieger Gambit Esports wurde von AWP-Spieler cajunb und seinen Jungs übertrumpft. Nun stehen die Skandinavier vor dem ersten großen Titel bei einem Offline-Turnier. Es wäre der erste große Erfolg für die eSports-Abteilung des F.C. Copenhagen.

Frankreichs Nummer eins

Auf der anderen Seite hat sich G2 Esports ins Endspiel gekämpft. Die Franzosen rund um Starspieler kennyS schalteten sogar die Vorjahressieger Ninjas in Pyjamas aus.

Zu Beginn des Turniers gab es auch ein Kräftemessen mit Team EnVyUs, das ebenfalls aus Frankreich kommt. Die nationale Vorherrschaft sollte damit geklärt sein.

Kein Heim-Finale für Schweden

Trotz einer guten Leistung der Ninjas in Pyjamas schafften sie es am Ende nur bis in das Halbfinale. Der Traum von der Titelverteidigung war damit geplatzt. Doch sie wurden trotzdem vom Publikum in der Arena Malmö gefeiert wie Stars.

Auch das andere schwedische Team, die Major-Rekordsieger Fnatic, waren nicht unter den Topteams. Sie schieden sogar schon in der Gruppenphase aus. Der neue Ansager Golden wird noch viel Arbeit vor sich haben. Auch der Weggang von Starspieler olofmeister schmerzt noch immer.

Nach der Off-Season sind die DreamHack Masters Malmö das erste große Aufeinandertreffen der Topteams. Der Sieger darf sich am Ende über ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar freuen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel