vergrößernverkleinern
FIFA 17: Finale der VBL
Am Wochenende steigt das Finale der Virtuellen Bundesliga © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock

Dortmund - Am Wochenende wird im deutschen Fußballmuseum in Dortmund das Finale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga ausgetragen. Zu sehen ist das Spektakel auf SPORT1.de.

Die 20 besten FIFA-Spieler Deutschlands haben sich in den vergangenen Monaten durch Turniere und Ligen gekämpft und sind nun nur noch einen Schritt vom Ziel entfernt - der Meisterschale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga.

Der Turniermodus

Beim Final-Turnier (Sa. und So. im LIVESTREAM auf SPORT1.de) zu gleichen Teilen auf der Xbox One und der PlayStation 4. Die zehn Spieler der jeweiligen Konsole sind in zwei Gruppen mit je fünf Spielern aufgeteilt. Die beiden besten Spieler ihrer Gruppe stehen sofort im Viertelfinale, während Platz zwei und drei noch einmal in eine Zwischenrunde, die Playoff-Phase, müssen.

Nachdem die insgesamt vier besten Spieler der jeweiligen Konsole ermittelt wurden, geht es dann in die K.o.-Phase. Im großen Finalspiel treffen dann PS4 und Xbox aufeinander, denn es kann nur einen Deutschen Meister geben.

Bundesliga-Vereine auf einem guten Weg

Der FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg haben jeweils ihre Spieler beim Final-Turnier. Schalke wartet dabei mit Cihan Yasarlar auf. Dieser steht in der ESL Frühlingsmeisterschaft 2017 bereits im großen Finale und wird auch bei der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga alles geben, um den Titel nach Hause zu holen.

In der ESL Meisterschaft gehört Cihan offensiv zu den stärksten Spielern, der auch gerne mal verloren geglaubte Spiele noch dreht. Cihan qualifizierte sich über das Hamburger Offline-Event.

Kein Offline-Event besuchen musste Timo Siep, denn der Wolfsburger qualifizierte sich über die Online-Phase, in der die Spieler über einen Monat verteilt 90 Spiele bestreiten und nur der Beste weiterkommt.

Deto - mit Defensive zum Erfolg

Kai "Deto" Wollin ist ein Spieler, den man auf dem Zettel haben sollte. Zweimal konnte er bereits den Weltmeister-Titel gewinnen und auch mehrere deutsche Meisterschaften hat Kai bereits auf seinem Konto. Er zeichnet sich besonders durch eine überragende Defensive aus.

Teilnehmerfeld

Kevin Assia

Michael Bittner

Daniel Butenko

Marvin Hintz

Christoph Strietzel

Savas Destanoglu

Daren Framke

Kai Hense

Erhan Kayman

Daniel Wimmer

Pedro Beckert

Luca Boller

Mohammed Harkous

Niklas Raseck

Kai Wollin

Daniel Fink

Andi Gube

Matthias Hietsch

Timo Siep

Cihan Yasarlar

Zeitplan

Samstag, 15. April

  • 12:45 Uhr – 15:15 Uhr - Gruppenphase
  • 17:30 Uhr – 18:30 Uhr - Playoffs

Sonntag, 16. April

  • 12:00 Uhr – 15:15 Uhr - Viertelfinale
  • 16:45 Uhr – 18:45 Uhr - Halbfinale
  • 19:00 Uhr – 20:15 Uhr - Finale

Das gesamte Event gibt's am Samstag und Sonntag im LIVESTREAM auf SPORT1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel