Video

Anaheim - Am zweiten Tag der BlizzCon hat Blizzard Entertainment weitere Ankündigungen gemacht, die das neueste MOBA der Spieleschmiede, Heroes of the Storm, betreffen.

Von Marco Gnyp

Nachdem bereits am Eröffnungstag drei neue Helden, eine neue Karte sowie ein neuer Spielmodus verkündet wurden, dürfen sich Fans des Spiels über weitere Neuheiten und Änderungen freuen.
Der wohl größte Grund zu feiern dürften die drei World-Tournaments sein, die im Frühling, Sommer und Herbst 2016 stattfinden sollen. Das erste Event dieser Reihe soll ein Gesamtpreisgeld von 500.000 US-Dollar bieten. Blizzard will im kommenden Januar mit den Planungen beginnen.
Die teilnehmenden Teams werden dabei aus allen Regionen der Welt kommen: Neben Europa, Nordamerika, Südkorea sowie China wurden unter anderem auch Taiwan, Südostasien oder Lateinamerika genannt. Die vier erstgenannten Regionen erhalten dabei voraussichtlich zwei Slots.

Blizzard nannte zudem weitere Änderungen am Spiel, die für die nahe Zukunft geplant seien. So sollen Ranglistenspiele Banns erhalten und außerdem eine neue Grandmaster-Liga eingeführt werden.

Die Möglichkeit, Helden aus einer Partie zu bannen, sodass sie von keinem Team gewählt werden können, ist bei den Spielen League of Legends und Dota 2 essentiell und dürfte auch Heroes of the Storm auf Dauer mehr strategische Tiefe bringen.

Der Spieleentwickler arbeitet zusätzlich daran, das Matchmaking-System zu verbessern, damit Spieler noch eher mit und gegen Spieler auf dem gleichen Niveau spielen und dadurch die Partien noch spannender werden.
Auch diese Änderung wird viele Spieler freuen: Blizzard wird mit der kommenden Version das sogenannte „Talent Gating“ vollständig aus dem Spiel entfernen. Zuvor konnten Spieler, die einen neuen Helden angefangen haben, nicht von Anfang an alle Talente auswählen. Dies soll sich mit dem kommenden Update ändern und den Spielern damit von Beginn an mehr Möglichkeiten bieten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel