vergrößernverkleinern
Bereits 2014 fand das Großereignis "Intel Extreme Masters" in San Jose statt © ESL - Carlton-Beener

Mit den Intel Extreme Masters in San Jose steht das erste größere Turnier seit dem Saison 6-Patch vor der Tür. Ein erster Ausblick auf die neusten Entwicklungen im professionellen League of Legends ist zu erwarten.

Von Dorian Wiese

Das Intel Extreme Masters in San Jose steht vor der Tür und mit ihm der Start in die neue Saison. Wie bereits aus den Vorjahren bekannt, bedeutet dies zahlreiche Änderungen am Spiel selbst. 

Welche Helden werden bevorzugt, welche Teams gehen mit den Spielerwechseln gut um und wer schafft es als Erstes, als echtes Team zu agieren. All diese Fragen werden dieses Wochenende beantwortet - Den League of Legends Fans steht ein echtes Leckerbissen bevor.

Der Patch

Für die Zuschauer dürfte, neben der Anfeuerung des eigenen Teams, Interesse an den neuen Teamzusammenstellungen bestehen. Welche Helden werden von den Profispielern präferiert, wer stellt sich als zu stark heraus und was sind die neuen Kombinationen.

Während der Patch nicht nur Einfluss auf die Helden genommen hat, steht auch das neue Spielgefühl im Vordergrund.

Viele Profispieler äußerten sich in sozialen Medien über die Änderungen und waren erfreut über das hohe Tempo, die abwechslungsreiche Heldenauswahl und die erhöhte Anzahl an Teamkämpfen.

Während mit dem neuen Patch Helden wie Brand, Fizz, Graves und Lucian wieder vermehrt gespielt werden und als sehr stark gelten, unterliegt das aktuelle Meta, die aktuelle Bevorzugung bestimmter Helden, weiter großen Schwankungen.

Helden wie Kindred, Vayne und Fiora gelten als äußerst Spielbestimmend, sobald ein früher Vorteil erlangt werden kann.

Man kann also davon ausgehen viele Überraschungen und besonders abwechslungsreiche Spiele zu sehen.

Die Teams

Team SoloMid verabschiedete sich von fast allen Spielern der letztjährigen Saison © ESL - Adela Sznajder

Während sich die Vorbereitung auf die Saison häufig durch Spielerwechsel und eine hohe Experimentierfreudigkeit alle Spieler auszeichnet, gilt es dabei doch schon die Zukunft der Teams im Auge zu behalten und wie sich die neu zusammengestellten Teams in ihrem ersten Turnier beweisen werden. 

Teams wie Team SoloMid und die Unicorns of Love haben drei bis vier Spieler ausgetauscht und müssen nun beweisen, dass ihre Teamsynergie immer noch besteht oder schon wiederhergestellt wurde.

Counter Logic Gaming hat mit seinem Carry Doublelift den wohl bekanntesten Spieler verloren, während das Team Origen um xPeke sich mit dem deutschen Starspieler PowerofEvil verstärkt hat.

Die Favoriten

Als Geheimfavorit geht das Team von Jin Air Green Wings ins Turnier. Mit wechselhaften Leistungen in der koreanischen LCK konnte das Team nicht immer überzeugen, gilt aber als Team mit viel Potential.

Hinsichtlich des Topfavoriten gibt es keine Diskussion. Die Position nimmt Weltmeisterschaftshalbfinalist Origen vor allem auf Grund der Erfolge dieses Jahres ein.

Mit der Verpflichtung von Starspieler PowerofEvil veränderte sich das Gesicht des Teams nur minimal und das Zusammenspiel sollte gut funktionieren.

Geht man rein nach Potential könnte auch das neue Roster von Team SoloMid für Furore sorgen.

Das neu zusammengestellte Team um Weltklassespieler Bjergsen hat in der Saisonvorbereitung unheimlich viel Talent vereint und gilt als Topfavorit für die Nordamerikanische Meisterschaft.

Nun gilt es dieses auch in einem Turnier zu beweisen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel