vergrößernverkleinern
Rudy hat einen eindrucksvollen Start in seine LCS-Karriere hingelegt © GameSports.de - Karina Ziminaite

Berlin - Der Schwede Rudy hat mit den Unicorns of Love im Top-Match vom Freitag Team Vitality besiegt. Origen schlägt Giants Gaming souverän.

Von Marco Gnyp

Mit dem Triumph über das Schlusslicht bleibt Origen weiter im Mittelfeld. Fnatic mühte sich zu einem Sieg über ROCCAT.

Viel Action im Top-Match

Die wohl unterhaltsamste Partie des Abends zeigten die Unicorns of Love und Team Vitality. Obwohl die Einhörner killtechnisch einen klaren Vorteil hatten, schafften sie es nicht, das Game sauber herunterzuspielen.

Gegner Vitality kämpfte sich zurück, sodass sich die Begegnung zu einem munteren Hin und Her entwickelte. Nach rund 45 Minuten entschied ein Kampf an Baron Nashor das Match: UoL eliminierte Shook, schnappte sich den Buff und anschließend auch den Sieg. Damit feierte Neuzugang Rudy einen perfekten Einstand in der LCS.

Origen beendet Woche mit einem Erfolg

Nach der deutlichen Pleite gegen G2 Esports am Vortag konnte Origen die vierte Woche der EU LCS mit einem Erfolgserlebnis beenden. Das sieglose Giants Gaming musste die achte Niederlage im achten Spiel einstecken.

Jungler Amazing entschied sich für den beliebten "Graves"-Pick und konnte damit, trotz einer misslungenen ersten Aktion in der Mid-Lane, das Match zugunsten von Origen beeinflussen.

Fnatic konnte am Freitag den zweiten Sieg der Woche feiern. Im letzten Match des Abends traf der Worlds-Halbfinalist auf Team ROCCAT. Die Partie war von Anfang bis Ende knapp. Der Underdog stand sogar kurz davor, Fnatic zu schlagen, konnte das Match aber nicht beenden. Der Favorit fand gegen Ende der Begegnung ein Opening und gewann einen Team-Fight klar - nur wenige Augenblicke später zerstörte Fnatic dann auch den Nexus von Team ROCCAT.

H2k und G2 im Gleichschritt

Nach den ersten beiden Wochen konnten Gilius und seine Mitspieler drei Siege aus vier Partien vorweisen. Mit der Pleite gegen H2k-Gaming ist Elements nun zwei Wochen in Folge ohne Erfolgserlebnis geblieben. Für das Lineup geht die Abwärtsspirale weiter, wobei das Team am Freitag zumindest spielerisch ein Lebenszeichen setzte.

Obwohl sich der Underdog goldtechnisch mehrfach wieder herankämpfte, zeigte H2k-Gaming, warum das Team seit der ersten Woche ganz vorne mitspielt: Odoamne fand einen gelungenen Engage auf MrRalleZ und Elements AD-Carry wurde sofort aus dem Spiel entfernt. Der Favorit gewann den Fight und beendete das Match anschließend.

Odoamne war gegen Elements in bestechender Form © GameSports.de - Karina Ziminaite

G2 Esports war auch am Freitag nicht zu stoppen. Die Dänen von Splyce waren dem Spitzenreiter klar unterlegen. Das Team um AD-Carry Emperor konnte bereits früh im Spiel kleinere Kämpfe gewinnen und anschließend Objectives, überwiegend Tower, sichern.

Der Goldvorteil wuchs rasch auf mehrere Tausend an, sodass G2 Esports in der Lage war, das Game nach nur 24 Minuten zu beenden.

Nach der vierten Woche der EU LCS befindet sich G2 Esports punktgleich mit H2k-Gaming an der Spitze der Tabelle.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel