Video

Kattowitz - Beim IEM World Championship wird Origen durch Niederlagen gegen ESC Ever und Team SoloMid eliminiert. Das EU LCS-Team enttäuscht auf ganzer Linie.

Während die LCS-Teams Origen und TSM sowie die koreanischen Nachwuchstalente von ESC Ever am Freitag bei der IEM Katowice eher durchwachsene Partien zeigten, konnte Royal Never Give Up die Gruppe A gewinnen.

TSM amüsiert im ersten Match

Die erste Partie des Spieltags war Team SoloMid gegen ESC Ever. Unerwarteterweise war es das NA LCS-Team, welches sich im Early-Game einen Vorteil erspielen konnte.

Als es dann im Mid-Game so wirkte, als könne sich Ever zurück ins Spiel bringen, meisterte TSM-ADC Doublelift eine Parade. Auf Ezrael holte er einen Penta-Kill.

Die scheinbar unaufholbare Führung für TSM war jedoch schleunigst passé, denn Bjergsen und Co. warfen die Partie mit einem Team-Fight in der 36. Minute weg.

Die koreanischen Kommentatoren sollen nach dieser Darbietung diskutiert haben, ob es sich um das neue charakterisierende Miss-Play für den Begriff "NA Play" handle.

Amazing besucht den StarCraft II-Livestream

Erheiterung gab es für StarCraft II-Fans, die den Gastauftritt des deutschen Junglers Amazing womöglich gar nicht mitbekamen.

Während eines Interviews stapfte er durch das Bild, ohne seinen Fehler zu bemerken. Eindeutige Fehler im Vision-Game!

Origen enttäuscht

Die Pick- und Bann-Phase in Origens erstem Match verlief zunächst gut für Amazing und seine Kollegen. Man konnte sich für ihren Star-AD-Carry Zven den Champion Kog'Maw sichern.

Im Folgenden entschied sich das Team jedoch dagegen, eine Protect-the-AD-Komposition mit Picks wie Tahm Kench, Lee Sin oder Zilean abzurunden. Stattdessen gab man PowerOfEvil Le Blanc, während Amazing auf Elise setzte.

Diese Handlungsweise war leider erfolglos. Origen-Top soAZ wurde von Ever fokussiert und sammelte dadurch insgesamt sechs Tode. Die Partie wurde an die Koreaner abgegeben.

Auch gegen Team SoloMid zeigte sich Origen schwach. Obwohl das zweite Match der Begegnung in weiten Teilen durch Zven getragen werden konnte, endete die Partie gegen Amazings früheres Team 1:2.

TSM erhält zweite Chance

Im Decider-Match der Gruppe A erhielt TSM eine Revanche mit Ever. Man demonstrierte, dass TSM aus Fehlern lernt und gewann die Partie mit 2:0. Folglich wird TSM am Sonntag im Halbfinale gegen den Erstplatzierten der Gruppe B spielen, während Royal Never Give Up gegen den Zweitplatzierten antritt.

Die Gruppe B wird am Samstag ausgetragen und beinhaltet neben den amtierenden Europameistern von Fnatic auch SK Telecom T1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel