vergrößernverkleinern
Gilius konnte den Abstieg von Schalke 04 aus der EU LCS nicht verhindern © Riot Games

Der FC Schalke 04 und Gilius gehen in Zukunft getrennte Wege. Dies erklärte der deutsche Jungler auf Twitter.

Als die Knappen im Mai 2016 ihren Einstieg in League of Legends offiziell bekannt gaben, war Gilius der einzige deutsche Akteur im Lineup. Nun verlässt er das Team und ist für Angebote anderer Organisationen offen, heißt es in seinen Tweets.

Nach einem guten Start in den Summer Split der EU LCS, der die Spieler und Fans von den Playoffs träumen ließ, brach das Team zum Ende der regulären Saison ein und musste sogar in die Relegation gehen.

Trotz zweier Chancen gelang es Schalke 04 nicht, den eigenen Slot in der EU LCS zu halten, denn nach 1:3-Pleiten gegen ROCCAT und Misfits EU stand der Abstieg in die Challenger Series fest. Es ist von daher nicht verwunderlich, dass die Königsblauen mehrere Abgänge in der langen Off-Season zu verzeichnen haben würden. Auch Support-Spieler sprattel kündigte an, bis zum Beginn der LCS-Saison im Januar ein Free Agent zu sein und auf Angebote zu warten.

Schalke 04 auf der Suche nach Talenten

Während die besten Teams der Welt bei der Weltmeisterschaft in den USA um den wichtigsten Titel des Jahres spielen, arbeiten alle anderen Teams der großen Regionen bereits fleißig an ihren Lineups für das kommende Jahr.

Dazu zählt auch Schalke 04, denn nach mindestens zwei feststehenden Abgängen erklärte der Verein vor kurzem, junge Spieler mit Potential scouten zu wollen. Dies war bereits früh angekündigt worden und soll nun umgesetzt werden.

Dazu soll vom 24. bis zum 28. Oktober ein Event in der VELTINS-Arena stattfinden, bei dem sich Master- oder Challenger-Spieler empfehlen können. Daraus kann geschlossen werden, dass die Knappen eventuell mit einem komplett neuen und unerfahrenen Lineup in der Challenger Series antreten wollen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel