vergrößernverkleinern
Exileh war im Match gegen INTZ e-Sports der Mann des Spiels © Riot Games

Oakland - Die Unicorns of Love haben ihre Aufgabe gegen INTZ e-Sports ohne Probleme gemeistert. Der Vierte der EU LCS schlug die Brasilianer mit 2:0.

Großen Anteil am 2:0-Erfolg der Unicorns of Love zum Auftakt der Intel Extreme Masters gegen die Südamerikaner hatte der deutsche Mid-Laner Exileh. Obwohl seine Laning-Phase im ersten Spiel noch stark zu wünschen übrig ließ und sein direkter Gegenspieler tockers ihn sogar alleine killen konnte, nahm Exileh ab dem Mid-Game das Heft in die Hand.

Mit mehreren starken Aktionen verhalf er seinem Team zu eine überzeugenden Erfolg, wobei sich seine eigene Statistik auf Viktor mit 9/1/0 sehen lassen konnte.

INTZ ohne Chance

Wer auf ein Comeback der Brasilianer im zweiten Spiel gehofft hatte, wurde enttäuscht. Von den teilweise beeindruckenden Leistungen bei der Weltmeisterschaft im Oktober war überhaupt nichts mehr zu sehen. Das Team, insbesondere Top-Laner Yang und AD-Carry micaO, schien maßlos überfordert zu sein.

Jungler Revolta konnte beide Male mit Olaf kaum Einfluss auf den Ausgang der Spiele nehmen, während UoLs Move besser farmte und gleichzeitig erfolgreiche Ganks hatte. Nach nur 50 Minuten Spielzeit in beiden Spielen muss INTZ somit bereits die Heimreise antreten, während die Einhörner am Sonntagabend im Halbfinale auf Team SoloMid treffen.

Longzhu siegt mit viel Mühe

Im zweiten Match des Abends setzte sich Longzhu Gaming gegen The Chiefs eSports Club durch. Der südkoreanische Favorit hatte dabei aber viel Mühe, vor allem im ersten Spiel. 20 Minuten lang spielten die Australier gut mit, ehe einzelne Fehltritte der Spieler zu einem Baron für Longzhu führten.

Die Koreaner erspielten sich dadurch einen großen Vorsprung, doch ein Baron-Steal von Spookz hielt die Chiefs im Spiel. Die Komposition der Australier mit Orianna und Ezreal verhalf ihnen zu mehreren ausgeglichenen Team-Fights, doch ein sehenswerter Flash-Kick von Chaser auf Mid-Laner Swiffer entschied das erste Game für Longzhu.

Im zweiten Game versuchte der Außenseiter erneut, mitzuhalten, und Swiffers Orianna hatte großen Anteil daran, dass das bis zum Mid-Game der Fall war. Dieses Mal spielten die Südkoreaner aber entschlossener und zerstörten nach einem kostenlosen Baron den Nexus des Gegners nach nur 27 Minuten.

Longzhu Gaming trifft im zweiten Halbfinale am Sonntagabend auf den taiwanesischen Champion, die Flash Wolves. Die Halbfinalspiele können am Sonntag ab 19:00 Uhr per Live-Stream verfolgt werden. Das große Finale zeigt SPORT1 in der Nacht zum Montag ab 0:00 Uhr LIVE im Free-TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel