Video

Berlin - Mit dem Sieg gegen H2k-Gaming setzen sich die Unicorns of Love an die Tabellenspitze. Auch Titelverteidiger G2 Esports gelang dies nach einem Comeback.

Von Mike Koch

Der Samstag bildete das Highlight der zweiten EU LCS-Woche. Alle vier Teams, die an diesem Tag spielten, hatten bisher noch keine Niederlage einstecken müssen und standen 2:0.

Das würde sich auf jeden Fall für zwei Teams ändern – die Tabellenführung der beiden Gruppen wurde ausgespielt.

Exileh trägt sein Team zum Sieg

Über den Unicorns of Love hing ein großes Fragezeichen: Zwar standen die Fan-Lieblinge mit einem Sieg am ersten Tag der Woche punktgleich auf Platz eins mit H2k-Gaming, Exileh und Co. hatten bisher aber noch keinen schwierigen Gegner.

Video

Andere Profis á la Sencux von Splyce waren sich sicher, dass UOL im Spiel an Tag drei nicht so erfolgreich sein würde – falsch gedacht.

Im ersten Spiel war es vor allem der deutsche Mid-Laner Exileh, der mit einer Statistik von 10/3/7 einen hervorragenden Tag erwischte und das Fundament für den Sieg war.

Ein weiterer Sieg würde den Jungs in Rosa genügen, um die Tabellenführung davonzutragen.

Der schwere Sieg

Nach der stark erspielten Führung wurde es im zweiten Match nicht leichter für Exileh und Co. – immerhin gehört H2k-Gaming zu den besten Teams Europas.

Angeführt vom Jungler Jankos, der auch bei der letzten Weltmeisterschaft international sein Können bewies, kam der Tabellenführer ins Spiel zurück und holte den 1:1-Ausgleich.

Im dritten Match wurde es dann hitzig: H2K holte mehr Kills, konnte aber nicht den erwünschten Vorsprung erreichen – immer wieder zeigten die Unicorns of Love starke Team-Fights, die ihnen am Ende den 2:1-Sieg und die Tabellenführung brachten.

PowerOfEvil mit der Allstar-Performance

Mit LeBlanc im ersten Match war eigentlich früh klar, wer die Oberhand hat: PowerOfEvil im Dienste von Misfits zeigte ein starkes Spiel und sorgte für den Sieg gegen den amtierenden Meister - G2 Esports schien den Aufsteiger unterschätzt zu haben.

Video

Aus diesem Fehler schien das Star-Ensemble rund um den koreanischen Jungler Trick zu lernen, denn im zweiten Match hatte G2 durchgehend den erforderlichen Goldvorteil - so war der Ausgleich nur Formsache.

Es kam wie schon in der ersten Serie des Tages auf das dritte Match an: Auch hier behielt G2 die Oberhand und steht damit weiterhin ungeschlagen an der Spitze ihrer Gruppe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel