vergrößernverkleinern
Fnatic beim ESL Atlantic Showdown © GameSports.de - Matthias Holländer

San Antonio - Das amerikanische Winter Premiere-Turnier wird über den gesamten Januar ausgespielt. Neben bekannten Größen wie Fnatic und Cloud9 sind auch Newcomer dabei.

Von Matthias Holländer

In vier Qualifier-Runden wurden insgesamt acht Plätze für das Winter Premiere-Turnier vergeben. Vier davon waren jeweils die Sieger dieser Qualifier und vier weitere Teams wurden über ein Ranking der verbleibenden Teams über die vier Qualifier ermittelt.

Neben bekannten größen wie Fnatic, Cloud9 und compLexity haben es mit Kingdom eSports und Kungarna auch zwei neue Akteure geschafft.

EnVyUs auf den Fersen

Spätestens nach dem Doppelschlag bei der ersten Saison des OGN Apex und MLG Vegas ist klar, dass EnVyUs das beste Team der Welt ist.

Regional ist der Wettkampf unter den amerikanischen Topteams allerdings spannender als je zuvor. Das Winter Premiere ist für die Thronanwärter das perfekte Turnier, um in der Absenz von EnVyUs ein Ausrufezeichen zu setzen.

Video

Auch wenn Fnatic, Cloud9, compLexity und FaZe wohl die Spitze der amerikanischen Szene bilden, sind auch die folgenden Teams zunehmend konkurenzfähig: Immortals, Luminosity und Team Liquid können den etablierten Topteams an einem guten Tag durchaus gefährlich werden.

Hart umkämpfte Qualifier

Die größten Überraschungen der Qualifier waren wohl die verpassten Qualifikationen von sowohl NRG als auch FaZe. Keines der beiden Teams schaffte es in einem der Qualifier über den dritten Platz hinaus und auch über die Gesamtpunktezahl konnten sie sich nicht qualifizieren.

Positiv überrascht haben Kingdom eSports und Kungarna, die im ersten Qualifier beide herausragend spielten und sich im Finale trafen. Kingdom schaffte die direkte Qualifikation, während sich Kungarna über die Gesamtpunktezahl am Ende qualifizierte. Es gibt genug Nachwuchs in Amerika und er ist hungrig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel