vergrößernverkleinern
SPORT1 berichtet über die Stundenten-Liga. © RIOT Games/ Grafik SPORT1

Am Sonntag trafen OvGU Magdeburg auf eSUKA und die DarmstadtGönner auf NEAT Aachen. SPORT1 berichtet über die Ergebnisse des fünften Spieltags im Überblick.

Aggressives erstes Spiel um die ersehnten Punkte

Das erste Spiel zwischen OvGU Magdeburg und eSUKA Hakuna startet schon früh mit aggressiven Spielzügen von beiden Seiten, wodurch nach nur zehn Minuten schon acht Kills gefallen sind. Das Spiel hielt sich ausgewogen und die Teams schafften es immer wieder das jeweils andere in ungünstigen Situationen zu erwischen oder durch gute Ganks noch mehr Kills zu generieren. Das Highlight in diesem Auf und Ab war der Dragon Steal von "Dose v2" für sein Team aus Magdeburg in der 14. Minute, welche nach einem zu langen Aufenthalt in der Mid-Lane, dann jedoch zu einem 4-gegen-1 Teamfight für eSUKA Hakuna resultierte. Magdeburg verlor oft durch zu aggressive Spielzüge immer wieder Kills an eSUKA.

Video

Nach einem sehr gewagten Baron und dem darauf folgenden Push in der Mid-Lane sicherte sich Magdeburg den ersten Inhibitor des Spiels. Auch wenn das Spiel fast die komplette Zeit Kill-technisch in der Hand von eSUKA lag und sie trotz zwei verloren Inhibitoren trotzdem Kämpfe für sich entscheiden konnten oder gleich zogen, gewann Magdeburg das erste Spiel nach einem verlorenem Teamfight in der 37. Spielminute.

Kurzes zweites Spiel

Magdeburg ließ das zweite Spiel anfangen wie das erste. "Dose v2" holte sich nach nur drei Minuten mit seinem Mid-Laner den ersten Kill und den Flash des gegnerischen Toplaners "AngryAndygoneMad" auf Trundel. In der fünften Minute folgte dann ein hervorragender Countergank von ihm, welcher mit einem Dive dem Team aus Magdeburg drei Kills bescherte. Das Spiel begann dann wieder ausgeglichener zu werden, da eSUKA die Fehler von Magdeburg ausnutzte. In der 19. Spielminute schlug dies allerdigs wieder um.

Nach einem Teamfight nahe des Drachen sicherte sich OvGU Magdeburg das Ace, den Erddrachen und Baron Nashor. eSUKA versuchte zwar den Baron zu verhindern, verlor aber bei dem Versuch zusätzlich vier Teammitglieder. Somit schaffte es Magdeburg innerhalb von fünf Minuten den Teamfight nahe des Drachen seinen Gold Lead von fast 20.000 Gold explodieren zu lassen und sicherte sich das Spiel und die Best-of-3 Serie innerhalb von nur 24 Minuten.

DarmstadtGönner vs NEAT Aachen

Das erste Spiel verlief zu Beginn noch sehr ausgeglichen. Trotz Firstblood für die Darmstadt Gönner auf der Top-Lane konnte NEAT Aachen noch einfach mithalten.
Kurz darauf entschied sich Jungler "Fütak" auf Amumu jedoch auf der Top-Lane zu ganken und konnte Aachens Spieler "300 Gramm Eier" auf Poppy nochmals niederstrecken.

In der 11. Spielminute kam es zu einem fast kompletten Teamkampf auf der Bot-Lane. Die DarmstadtGönner konnten diesen für sich entscheiden und sicherten sich darauf hin den ersten Drachen. Zu diesem Zeitpunkt konnten sie einen Goldvorsprung von 2500 und neben dem niedergestreckten Drachen noch einen Turm vorweisen.

Video

In der 19. Spielminute kam es zu einem Teamkampf, der es in sich hatte. Spieler "Stuii" gelang es auf Lucian einen Quadra-Kill zu ergattern. Er dominierte im gesamten Spiel durch aggressives Verhalten in den Teamkämpfen, aber gleichzeitig gelang es ihm sich immer von gefährlichen Situationen fern zu halten.

Die DarmstadtGönner konnten in der 24. Spielminute noch der Baron Nashor sichern, worauf hin NEAT Aachen sich geschlagen gab und kurz darauf mit einem Stand von 24:11 für die DarmstadtGönner aufgab.

Alles ist möglich

Das zweite Spiel begann ähnlich wie das erste. Jedoch kam es schon in der fünften Spielminute zu einem Highlight, nachdem die DarmstadtGönner selbstbewusst anfingen den Drachen zu bekämpfen. Spieler "jnfected" gelang es auf Nidalee den Drachen zu stehlen und somit NEAT's Vorsprung zu sichern.

Im weiteren Verlauf der Partie kam es zu heftigen Auseinandersetzungen auf der Bot-Lane. Spieler „Stuii“ unterschätzte die Ultimate von Spieler „Willma“ auf Miss Fortune und bekam den gesamten Schaden ab.
Auch auf der Top-Lane blieb es nicht ruhig. NEAT's Spieler „300 Gramm Eier“ erzwang auf Irelia ein Duell mit „Dolphen“ auf Renekton, erlitt zusätzlich Schaden des Turms, schaffte es trotzdem seinen Gegner zu bezwingen und überlebte diese waghalsige Aktion auch noch mit nur 40 Lebenspunkten.

In der 19. Spielminute kam es zu einem Kampf um den Drachen, den die DarmstadtGönner für sich beanspruchen wollten. Durch gutes Positioning gelang es NEAT's AD-Carry „Willma“ auf Miss Fortune das gesamte Potenzial seiner Ultimate zu nutzen und trug hierbei Einiges zum Sieg dieser Konfrontation bei. Durch diese Aktion konnte das Team auch diesen Drachen sichern und lag mit 5000 Gold und insgesamt vier Türmen im Vorsprung.

Kurz darauf setzte NEAT an, den Baron Nashor zu erlegen, doch DarmstadtGönner „Fütak“ gelang es diesen zu sichern und konnte sein Team somit wieder auf eine Ebene mit NEAT stellen. Auch weitere Versuche von NEAT die DamstadtGönner wieder in die Enge zu treiben schlugen fehl und so gelang es den Gönnern das gegnerische Team auch in der zweiten Runde in der 36. Spieminute zum Aufgeben zu zwingen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel