Video

Nach dem frühen Aus von Degen-Olympiasiegerin Britta Heidemann haben auch die deutschen Florettfechterinnen Medaillen bei den Europaspielen in Baku (tägl. LIVE im TV auf SPORT1) verpasst.

Carolin Golubytskyi, Anne Sauer und Eva Hampel schieden im Viertelfinale aus, mit einem Sieg hätten sie zumindest Bronze sicher gehabt.

Golubytskyi, die 2013 in Budapest WM-Silber gewonnen hatte, unterlag der Italienerin Alice Volpi 5:15. Hampel verlor gegen Volpis Landsfrau Valentina Cipriani 11:15, Sauer musste sich mit dem selben Ergebnis der Russin Jana Alborowa geschlagen geben.

Im Gefecht um Gold setzte sich Volpi mit 15:11 gegen Alborowa durch, die Silber holte. Bronze ging an Adelina Zagidullina aus Russland und Valentina Cipriani aus Italien.

Am Dienstag war Peking-Olympiasiegerin Heidemann in der Runde der letzten 32 Fechterinnen ausgeschieden. Knapp drei Wochen vor der WM in Moskau (13. bis 19. Juli) plagen die 32-Jährige noch immer Schmerzen in der Achillessehne.

In Baku traten die deutschen Florettfechterinnen gegen die zweite Garde der Olympiasiegerinnen aus Italien an. Auch die starken Russen und Franzosen hatten ihre Top-Fechter nicht zu den Europaspielen geschickt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel