Video

Dimitrij Ovtcharov befindet sich trotz Rückenschmerzen weiterhin auf Gold-Kurs. Der 26-Jährige gewinnt auch seine zweite Partie des Tages glatt.

Deutschlands Goldhoffnung im Tischtennis gibt sich weiter keine Blöße.

Dimitrij Ovtcharov hat auch im Viertelfinale kurzen Prozess mit seinem Gegenspieler gemacht und diesen glatt in vier Sätzen besiegt.

Der Kroate Andrej Gacina sammelte in vier Durchgängen lediglich 20 Punkte. Dementsprechend chancenlos war er beim 5:11, 5:11, 10:12 und 4:11.

"Die Gegner werden immer besser. Je weniger man auf dem Center Court steht, desto besser für den weiteren Turnierverlauf", sagte Ovtcharov zu SPORT1, auch im Hinblick auf seine anhaltenden Rückenschmerzen.

Im Halbfinale trifft Ovtcharov am Freitag (10 Uhr) auf den Briten Paul Drinkhall, der derzeit die Nummer 16 der europäischen Rangliste ist. "Er hat mich bei den Russian Open 4:3 geschlagen. Ich erwarte morgen eine Partie auf Augenhöhe", so die Einschätzung des Deutschen gegenüber SPORT1.

Bereits am Vormittag hatte der 26-jährige Europameister von 2013 den Franzosen Adrien Mattenet in vier Sätzen geschlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel