Video

Wieder Gold für das deutsche Team in Baku: Sportschütze Henri Junghänel siegt im Wettbewerb über 50 Meter liegend. Nun erfüllt sich endlich sein Olympia-Traum.

Sportschütze Henri Junghänel hat die fünfte Goldmedaille für das deutsche Team in Baku gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich im Kleinkaliber-Wettbewerb über 50 Meter liegend mit 208,5 Punkten vor dem Italiener Marco de Nicolo (207,3) und Sergei Martinov aus Weißrussland (186,3) durch.

"Ein großartiges Gefühl. Super. Es sind die ersten Europaspiele. Es ist eine große Ehre, dabei zu sein, und dann noch viel gigantischer, ganz oben gestanden zu haben", sagte Junghänel nach seinem Triumph, der auch für ihn überraschend kam: "Zu erwarten war das wirklich nicht. Letzte Woche hatten wir die WM-Ausscheidung, die lief katastrophal."

Rio rückt näher

Für den Odenwälder bedeutet der Sieg auch Wiedergutmachung. 2012 hatte er die Olympia-Qualifikation knapp verpasst. Dank des Baku-Erfolgs hat er nun einen direkten Quotenplatz für Olympia 2016 in Rio de Janeiro sicher.

"Vor London 2012 hatte ich auch einen Quotenplatz für den Verband erreicht, aber dann die Spiele verpasst. Das soll mir jetzt nicht mehr passieren. Diese Goldmedaille ist jedenfalls ein ganz gutes Argument, dass ich es schaffen kann", sagte Junghänel.

Im kommenden Jahr könnte er dann doppelt Grund zum Jubeln haben. Bis März will der Maschinenbau-Student seine Masterarbeit abgeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel