Video

Baku - Das Team um Richard Hübers beschert den Fechtern das erste Erfolgserlebnis bei den Europaspielen in Baku. Dem dezimierten Team gelingt gegen Russland eine Aufholjagd.

Mit nur einem gewonnenen Gefecht haben die dezimierten Säbelfechter dem Deutschen Fechter-Bund (DFeB) die erste Medaille bei den Europaspielen in Baku eingebracht.

Begünstigt durch das dünn besetzte Feld mit nur sechs teilnehmenden Nationen holten sich die Säbelfechter, als Europameister für das Halbfinale gesetzt, nach der 44:45-Niederlage gegen Rumänien in der Vorschlussrunde im Gefecht um den dritten Platz gegen Russland mit 45:44 Bronze.

Team-Europameister Richard Hübers (Dormagen) setzte den entscheidenden Treffer.

Italien holt Gold

Die Goldmedaille im Team sicherte sich Italien mit Luigi Miracco, Massimiliano Murolo, Alberto Pellegrini und Giovanni Repetti.

Das Quartett setzte sich im Finale gegen die Rumänen mit Alin Badea, Tiberiu Dolniceanu, Iulian Teodosiu und Madalin Bucur durch.

Das hochgehandelte Florett-Team der deutschen Frauen um die frühere Vize-Weltmeisterin Carolin Golubytskyi wurde dagegen nur Fünfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel