Video

Dieter Domke verpasst den großen Wurf in Baku. Im Badminton-Halbfinale muss er sich seinem übermächtigen Gegner geschlagen geben. Das gilt auch für das deutsche Mixed-Doppel.

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) beendet die Europaspiele in Baku mit der Bilanz von drei Bronzemedaillen.

In ihren Halbfinals kassierten sowohl Dieter Domke im Einzel als auch das Mixed Raphael Beck/Kira Kattenbeck Niederlagen.

Domke musste sich dem Dänen Emil Holst 14:21, 15:21 geschlagen geben.

Beck/Kattenbeck unterlagen den an Position drei gesetzten Dänen Niclas Nohr/Sara Thygesen mit 21:17, 10:21, 15:21.

"Es war das sechste Spiel am sechsten Tag, da hat am Ende einfach die Kraft nicht gereicht. Wenn ich etwas fitter gewesen wäre, wäre was drin gewesen", sagte Domke zu SPORT1.

Domke: "Enttäuschung überwiegt"

"Jetzt überwiegt natürlich die Enttäuschung, aber bald kann ich sicher sehr zufrieden auf das Erreichte zurückblicken.

Es war auf jeden Fall ein Erlebnis hier. Es ist kein Olympia, aber nah dran. Dann noch eine Medaille mitzunehmen, das ist schön", so der 28-Jährige.

Dänemark marschiert zu Gold

Am Freitag hatten Beck und sein Doppelpartner Andreas Heinz (Bonn) ihr Halbfinale gegen die Weltranglistenzweiten Carsten Mogensen/Mathias Boe aus Dänemark verloren und ebenfalls die Bronzemedaille mit nach Hause genommen.

Die Dänen sicherten sich am Samstag im Finale gegen Vladimir Iwanow und Iwan Sosonow aus Russland souverän die Goldmedaille.

Die meisten Badmintonverbände sind bei den Europaspielen nur mit der zweiten Garde am Start, weil parallel die Olympiaqualifikation läuft.

Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bischmisheim) und die deutsche Nummer eins Karin Schnaase (Lüdinghausen) spielen bei den Canada Open in Calgary um Punkte für Rio 2016.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel