vergrößernverkleinern
Dirk Schimmelpfennig ist seit 1. März 2015 Vorstand Leistungssport beim DSOB © dpa

Dirk Schimmelpfennig ist mit dem bisherigen Abschneiden der deutschen Athleten bei den Europaspielen zufrieden. Der DOSB-Vorstand lobt bei SPORT1 ausdrücklich den Nachwuchs.

Nach der ersten Woche der Europaspiele in Baku hat der Deutsche Olympische Sportbund ein positives Zwischenfazit der Premierenveranstaltung gezogen.

SPORT1 vor Ort in Baku
Julian Meissner, Nele Schenker und Anett Sattler berichten für SPORT1 von den Europaspielen © SPORT1/Getty Images

Sowohl mit dem deutschen Abschneiden bislang als auch mit der Organisation des Events sei man zufrieden, erklärte Dirk Schimmelpfennig im Interview mit SPORT1. Der DOSB-Vorstand Leistungssport ist in Aserbaidschan Chef de Mission.

Deutschland lag am Morgen des neunten von 16 Entscheidungstagen auf Rang drei im Medaillenspiegel.

"Wir waren in vielen Bereichen, gerade mit unseren Favoriten wie Fabian Hambüchen, Dimitrij Ovtcharov, Max Hoff und Sebastian Brendel erfolgreich. Das sind auch die Sportler, die der Mannschaft das Profil geben", sagte Schimmelpfennig.

Er lobte aber auch ausdrücklich den Nachwuchs, mit dem das deutsche Team in einigen Disziplinen in Baku am Start ist: "Wir sind breit aufgestellt vom Jugendbereich bis in die Spitze. Das bewerten wir natürlich sehr positiv, ohne aber aus dem Blick zu verlieren, dass es auch Konkurrenzen gibt, wo wir schon hier in Europa ein Stück weit von der Spitze weg sind und in der Zukunft enorme Anstrengungen unternehmen müssen um aufzuholen."

Was die Organisation des Multisport-Events angeht, äußerte sich Schimmelpfennig beeindruckt: "Die Spiele sind schon sehr gut organisiert und erfüllen bei den Wettkampfstätten, beim Athletendorf, beim Transport und allem, was dazugehört, sicherlich olympische Standards."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel