Video

Monika Karsch und Christian Reitz gewinnen das Mixed-Finale mit der Luftpistole. Auch ein Fehler in der Ergebnisanzeige kann die beiden nicht aus der Bahn werfen.

Für einen kurzen Moment wollten Monika Karsch und Christian Reitz schon zum Jubeln ansetzen. Die Anzeige machte das deutsche Duo im Mixed-Wettbewerb der Luftpistolen-Schützen schon zu den Goldmedaillengewinnern. (Alle Ergebnisse von Baku)

Doch die Einblendung war falsch. Die griechischen Kontrahenten konnten ausgleichen. Das deutsche Duo befand sich in einer schwierigen Situation.

Es musste sich erneut konzentrieren, obwohl es eigentlich schon durch war. Aber auch das meisterten Karsch und Reitz mit Bravour.

Karsch/Reitz nervenstark

Und zwei Durchgänge später war das Gold dann endgültig in trockenen Tüchern. Karsch ließ ihrer Freude mit Luftsprüngen freien Lauf. Reitz hingegen verharrte in Ruhe - so, als wolle er es auch dieses Mal nicht so richtig an den Sieg glauben.

Seine weibliche Partnerin schaffte es aber schließlich doch, ihn anzustecken und den Moment zu genießen.

Starke Bilanz der deutschen Schützen

Im Finale des letzten Schießwettbewerbs bei den Europaspielen in Baku setzten sich die Deutschen mit 5:4 gegen Anna Korakaki und Konstantinos Malgarinos durch. Es war das elfte Gold der deutschen Mannschaft in Baku.  Insgesamt verbuchte der Deutschen Schützenbund (DSB) in Baku sechs Medaillen (dreimal Gold, dreimal Bronze).

Nach einer 4:2-Führung zeigten Karsch/Reitz Nerven und mussten den Ausgleich hinnehmen. In der letzten Serie hatten die Deutschen ihre Nerven jedoch wieder im Griff.

Die Bronzemedaille sicherte sich Russland durch ein 5:4 gegen Spanien.

Bereits in den Einzelwettbewerben hatten Karsch und Reitz Medaillen gewonnen. Karsch erkämpfte Bronze mit der Freien Pistole, Reitz sogar Gold mit der Schnellfeuerpistole.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel