vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen war bei den Europaspielen der Fahnenträger der deutschen Relegation © Getty Images

Fabian Hamüchen sagt wegen einer Verletzung des Mittelfingers das Finale an den Ringen ab und nennt SPORT1 die Gründe. Zwei andere Finals will er trotz Schmerzen turnen.

Turner Fabian Hambüchen verzichtet wegen einer Verletzung des Mittelfingers auf das Ringe-Finale am Samstag.

"Ich habe meine Teilnahme abgesagt, da die Riemchen den Finger zu sehr belasten würden und es zu schmerzhaft wäre zu turnen", sagte Hambüchen SPORT1.

An den Ringen sah der 27-Jährige "keine reellen Chancen auf eine Medaille. Ich habe mich daher entschieden den Finger zu schonen, um in den Finals am Boden und Reck Vollgas geben zu können."

Der frühere Reck-Weltmeister hatte sich am Donnerstag beim Mehrkampf beim Aufwärmen am Pauschenpferd am Mittelfinger der linken Hand verletzt, war dadurch im Wettkampf beeinträchtigt und wurde nur Fünfter.

"Eine genaue Diagnose wird es erst in Deutschland nach einer Röntgen- beziehungsweise MRT-Untersuchung geben", sagte Hambüchen: "Jetzt geht es erstmal darum, den Finger schmerzfrei zu bekommen."

Am Samstag ist der 27-Jährige neben den Ringen auch für die Einzelfinals der besten sechs Turner am Boden und an seinem Spezialgerät Reck qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel