vergrößernverkleinern
Luise Malzahn setzt sich im Halbfinale gegen Anamari Klementina Velensek durch
Luise Malzahn (l.) setzt sich im Halbfinale gegen Anamari Klementina Velensek durch © Getty Images

Die deutschen Judokas setzen ihre Erfolgsserie bei den Europaspielen in Baku fort. Drei weitere Medaillen sind bereits sicher. Dafür sorgt unter anderem Jasmin Külbs.

Die Judoka Jasmin Külbs und Luise Malzahn greifen bei den Europameisterschaften im Rahmen der Europaspiele in Baku nach weiteren Goldmedaillen für den Deutschen Judobund (DJB).

Külbs, EM-Dritte in der Gewichtsklasse über 78 kg, besiegte im Halbfinale die Weißrussin Marina Slutskaja und trifft im Finale (ab 16.30 Uhr im LIVETICKER) auf Titelverteidigerin Emilie Andeol (Frankreich).

Malzahn (bis 78 kg) bekommt es nach ihrem Sieg über WM-Bronzemedaillengewinnerin Anamari Klementina Velensek (Slowenien) mit Ex-Weltmeisterin Marhinde Verkerk aus den Niederlanden zu tun.

Um Bronze kämpft der Olympiadritte Dimitri Peters nach seinem Sieg in der Hoffnungsrunde gegen den Dänen Frederik Jörgensen.

Gegner ist Cyrille Maret (Frankreich), der im Viertelfinale den WM-Dritten Karl-Richard Frey ausgeschaltet hatte. Frey vergab seine Chance auf einen Bronzekampf im Repechage gegen den Belgier Toma Nikiforov.

Leer aus geht auch der EM-Dritte Andre Breitbarth. In der Klasse über 100 kg unterlag er im Viertelfinale dem früheren WM-Bronzemedaillengewinner Marius Paskevicius (Litauen) sowie in der anschließenden Hoffnungsrunde dem Georgier Lewan Matiaschwili.

Im Achtelfinale war für Marc Odenthal (bis 90 kg) gegen Olympiasieger Ilias Iliadis (Griechenland) ebenso Endstation sowie für Franziska Konitz (über 78 kg), die Külbs' Halbfinalgegnerin Slutskaja unterlag.

An den ersten beiden Wettkampftagen sammelten die deutschen Judoka sieben EM-Medaillen, darunter am Freitag Gold durch Martyna Trajdos in der Klasse bis 63 kg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel