vergrößernverkleinern
Miryam Roper verlor gegen die Russin Irina Sabludina
Miryam Roper verlor ihren Kampf im Viertelfinale © Getty Images

Judoka Miryam Roper scheidet bei den Europaspielen in Baku überraschend im Viertelfinale aus. Bronze ist aber noch möglich - genauso wie für zwei andere Deutsche.

Judoka Miryam Roper hat bei den Europaspielen in Baku überraschend ihr Viertelfinale verloren.

Die deutsche Medaillenhoffnung unterlag gegen die Ungarin Hedvig Karakas, nachdem diese einen Ippon geworfen hatte.

Nach ihrem Sieg in der Hoffnungsrunde gegen Corina Caprioriu kämpft die 32-Jährige aber immerhin um Bronze (ab 18.10 Uhr). Gegnerin ist die Olympiadritte Automne Pavia aus Frankreich.

Nur knapp den Finaleinzug verpasst hat Mareen Kräh, die in der Vorschlussrunde gegen Rumäniens Vizeweltmeisterin Andreea Chitu verlor. Im Bronze-Kampf bekommt es die WM-Dritte von 2013 mit der erst 19 Jahre alten Rumänin Larisa Florian zu tun (ab 17 Uhr).

Ebenfalls um Bronze kämpft am Abend Sebastian Seidl in der Klasse bis 66 kg. Der dreimalige deutsche Meister verlor im Viertelfinale gegen den WM-Zweiten Michail Puljajew (Russland), zog dann aber durch einen Sieg über den Weißrussen Dmitri Scherschan in den Kampf um Platz drei gegen den für Portugal startenden Sergiu Olejnic ein (ab 17.40 Uhr).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel