Video

Jolanda Neff schreibt Geschichte und sichert sich den ersten Titel überhaupt bei den European Games. Die Moutainbikerin feiert mit einer Schweizer Teamkollegin gar einen Doppelsieg.

Mountainbikerin Jolanda Neff aus der Schweiz hat die erste Goldmedaille in der Geschichte der Europaspiele gewonnen.

Bei der ersten Entscheidung im Rahmen der Premierenveranstaltung des Multisport-Events in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku verwies die Gesamtweltcupsiegerin in 1:31:05 Stunden ihre Teamkollegin Kathrin Stirnemann und die Polin Maja Wloszczowska auf die Plätze. Deutsche Mountainbiker sind in Baku nicht am Start.

"Es fühlt sich klasse an, die erste Goldmedaille bei diesem Event zu gewinnen", freute sich die Schweizerin. Ihre Taktik, die letztlich zum Sieg führte, erklärte sie so: "Nach der dritten Runde habe ich attackiert. Anschließend wurde die Lücke zu den anderen immer größer."

Im Moment des Sieges freute sich Neff aber auch für ihre Landsfrau Stirnemann: "Cool, dass Kathrin Zweite wurde."

Bis zum 28. Juni kämpfen bei den Europaspielen rund 6000 Athleten in 253 Entscheidungen um Medaillen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat mit 265 Athleten eine der größten Delegationen entsendet und ist in 16 der 20 ausgetragenen Sportarten vertreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel