vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen (Turnen, l.), Saskia Hippe (Volleyball, M.) und Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis) gehören zu den deutschen Top-Athleten in Baku
Fabian Hambüchen (Turnen, l.), Saskia Hippe (Volleyball, M.) und Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis) gehören zu den deutschen Top-Athleten in Baku © SPORT1/Getty Images

SPORT1 legt den Fokus noch mehr auf die Europaspiele und berichtet im Free-TV 120 Stunden live aus Baku. Die Gold-Jagd von Hambüchen und Co. gibts am Wochenende schon ab 9 Uhr.

SPORT1 legt den Fokus noch mehr auf die Europaspiele und weitet seine Berichterstattung im Free-TV von 100 auf rund 120 Live-Stunden aus.

Werktags können die Zuschauer ab dem morgigen Donnerstag bereits zur Mittagszeit die Wettkämpfe mit den deutschen Athletinnen und Athleten live auf SPORT1 verfolgen. Am kommenden Wochenende sendet der Sportsender bereits ab 9:00 Uhr live aus Baku.

Die kommenden Programmhighlights in Baku – Goldchancen für Fabian Hambüchen, Dimitrij Ovtcharov und Co.

Die Live-Übertragung aus Baku beginnt am morgigen Donnerstag, 18. Juni, aufgrund der Programmverschiebung beim Hockey nun bereits ab 11:30 Uhr.

Besonders spannend wird es an Tag 7 im Kunstturnen: Im Einzel-Mehrkampf treten die Frauen an vier und die Männer an sechs Geräten gegeneinander an. Dabei hofft unter anderem der siebenfache Deutsche Mehrkampfmeister Fabian Hambüchen auf eine Medaille.

Die Bogenschützen visieren in den Team-Wettbewerben die goldene Mitte an. Ebenfalls um Edelmetall geht es im Ringen und Taekwondo.

Die deutschen Volleyballer treffen in der Vorrunde auf Bulgarien. Und im Tischtennis-Einzelwettbewerb der Männer stehen die Partien der 2. Runde auf dem Programm. Als Experten am Mikrofon sind Marcel Nguyen (Turnen) und Daniel Manz (Taekwondo).

Das Ticket zu den Olympischen Spielen in Rio 2016 steht am Freitag, 19. Juni, im Mittelpunkt: Denn im Tischtennis-Einzelwettbewerb stehen vormittags die Halbfinalspiele und am Nachmittag die Titelentscheidungen an.

Die Einzelsieger sind direkt für Olympia qualifiziert – dieses Ticket will Dimitrij Ovtcharov in Baku lösen. Außerdem kämpfen die Taekwondoka um weitere Medaillen und die deutschen Volleyballerinnen haben mit Europameister Russland den wohl schwierigsten Gruppengegner vor der Brust. SPORT1 überträgt ab 11:40 Uhr live.

Am Samstag, 20. Juni berichtet SPORT1 in drei Blöcken ab 9:15 Uhr, 13:30 Uhr und 15:30 Uhr live aus Baku:

Der Tag startet mit den deutschen Schützen und den Titelentscheidungen bei den Männern mit der Pistole über 50 Meter und bei den Frauen über 25 Meter – hier geht es auch um die direkte Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016.

Außerdem wird im Beachvolleyball-Wettbewerb der Frauen um den Finaleinzug geschmettert. Im Turnen stehen die Spezialdisziplinen an: Für Deutschland sind unter anderem Fabian Hambüchen und die erst 15-jährige Kim Janas dabei.

Los geht’s bei den Männern mit dem Bodenturnen. Dann folgen die Disziplinen Seitpferd, Ringe, Pferdsprung und Barren bevor der Wettkampf mit Hambüchens Paradedisziplin Reck seinen Höhepunkt und Abschluss findet. Bei den Frauen stehen folgende Disziplinen auf dem Programm: Pferdsprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Bodenturnen. Am SPORT1-Mikrofon analysiert wieder Experte Marcel Nguyen die Leistungen der Kunstturner.

Beim Volleyball-Turnier der Männer steht für Deutschland, Bronzemedaillen-Gewinner bei der WM 2014, das Klassiker-Duell gegen den Weltranglisten-Vierten Italien an. Im Wasserspringen wird vom 3-Meter-Brett im Synchronspringen der Frauen und im Einzel der Männer um Gold eingetaucht.Auf SPORT1+ ist ab 19:00 Uhr zudem das Beachvolleyball-Finale der Frauen zu sehen.

Auch am Sonntag, 21. Juni, sendet SPORT1 in drei Blöcken im Wechsel mit ADAC GT Masters und ADAC Formel 4 ab 9:00 Uhr, 14:10 Uhr und 17:45 Uhr live. Erneut geben die Schützen den Startschuss: Um Edelmetall zielen die Männer mit dem Gewehr über 50 Meter, anschließend stehen beim Beachvolleyball-Turnier der Männer die Halbfinal-Duelle auf dem Programm.

Zudem sind die Sportarten Bogenschießen und Wasserspringen im Fokus. Im Bogenschießen werden die Medaillen im Frauen-Wettbewerb vergeben. Beim Wasserspringen steht zuerst die Qualifikation der Frauen im Kunstspringen vom 3-Meter-Brett sowie bei den Männern vom 10-Meter-Turm an, bevor am Nachmittag die Medaillen vergeben werden.

Die letzten Medaillenentscheidungen des Tages fallen im Beachvolleyball: Dort geht es bei den Männern zuerst im kleinen Finale um Bronze und dann im Endspiel um Gold.

Die Europaspiele auf SPORT1: 120 Stunden live im Free-TV – Rundum-Berichterstattung auf allen Plattformen

Alleine im Free-TV wird SPORT1 rund 120 Stunden live aus Baku übertragen. Von Montag bis Freitag ab sofort bereits ab der Mittagszeit. An Wochenenden beginnen die Übertragungen stets früher. Alle Entscheidungen des Tages fasst der Sportsender täglich in einer 30-minütigen Highlight-Sendung ab 23:30 Uhr zusammen. SPORT1 überträgt die Europaspiele nicht nur im Free-TV, sondern bietet eine Rundum-Berichterstattung des Multi-Sport-Events auf allen Plattformen an.

 Der Pay-TV-Sender SPORT1+ ergänzt mit rund 20 Stunden Live-Berichterstattung. Online auf SPORT1.de gibt es einen eigenen Europaspiele-Channel - mit aktuellen Vorberichten, News, Interviews, Bildergalerien und Videos. Ein detaillierter Zeitplan, alle Ergebnisse, der Medaillenspiegel sowie Videos zu den Titel-Entscheidungen und Interviews mit den deutschen Athleten ergänzen dieses umfangreiche Angebot während der Spiele.

Auch in der SPORT1 App sind die User stets informiert - mit aktuellen Vorberichten, News, Interviews und Videos. Im SPORT1-Teletext gibt es auf den Seiten 180 bis 198 alle Infos zu den Europaspielen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel