vergrößernverkleinern
Italy v Germany - FIVB Women's World Championship
Margareta Kozuch führt das deutsche Team an © Getty Images

Die Volleyball-Bundestrainer Luciano Pedulla (Frauen) und Vital Heynen (Männer) setzen bei den ersten Europaspielen in Baku (12. bis 28. Juni LIVE im TV auf SPORT1) auf einen erfahrenen Kader. Die Frauen reisen mit acht Vize-Europameisterinnen im Aufgebot nach Aserbaidschan, Heynen berief neun WM-Dritte in sein 14-köpfiges Aufgebot.

Beide Trainer wollen in Baku um die Medaillen spielen. "Wir können als WM-Dritter nicht sagen, dass wir mit einem Platz unter den ersten Acht zufrieden sind. Es ist schwer einzuschätzen, weil wir nicht wissen, wie die anderen Nationen in das Turnier gehen. Aber wir fahren dahin, um die Leistung und das Ergebnis aus dem Vorjahr mindestens zu bestätigen", sagte Heynen. Pedulla ergänzte: "Unser erstes Ziel ist das Erreichen des Viertelfinals. Das erste Spiel gegen Bulgarien ist sehr wichtig, ein gutes Ergebnis wird uns einen Schub geben"

Beide deutschen Teams haben in Baku die vermeintlich schwerere Vorrunden-Gruppe erwischt. Die Frauen spielen gegen Bulgarien, Russland, Serbien, die Niederlande und Kroatien, die Männer bekommen es mit Russland, Italien, Bulgarien, Belgien und der Slowakei zu tun.

Das Aufgebot der Frauen:

Anja Brandt, Laura Weihenmaier, Jennifer Geerties (Schweriner SC), Leonie Schwertmann, Wiebke Silge (USC Münster) , Louisa Lippmann (Dresdner SC) , Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg), Saskia Hippe (SC Potsdam), Mareen Apitz (Cannes/Frankreich) , Lenka Dürr (Azeryol Baku/Aserbaidschan), Margareta Kozuch (Piacenza/Italien), Lisa Thomsen (Lokomotiv Baku), Kathleen Weiß (Prostejov/Tschechien), Maren Brinker (Montichiari/Italien)

Das Aufgebot der Männer:

Matthias Pompe (SWD powervolleys Düren), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (TG Rüsselsheim), Falko Steinke (SVG Lüneburg), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Antwerpen/Belgien), Marcus Böhme (Fenerbahce Istanbul/Türkei), Tim Broshog, Björn Höhne (Maaseik/Belgien), Christian Fromm (Perugia/Italien), Denis Kaliberda (Wegiel/Polen), Lukas Kampa (Radom/Polen), Jochen Schöps (Rzeszow/Polen), Ferdinand Tille (TSV Herrsching)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel