vergrößernverkleinern
Darmstadt 98 ist nach dem Sieg gegen Erzgebirge Aue punktgleich mit der Tabellenspitze
Darmstadt 98 ist nach dem Sieg gegen Erzgebirge Aue punktgleich mit der Tabellenspitze © Getty Images

Erzgebirge Aue verliert auch beim Debüt von Trainer Stipic in Darmstadt und bleibt punktlos Letzter. Darmstadt jagt das Top-Duo.

Erzgebirge Aue bleibt in der Zweiten Bundesliga auch nach dem Trainerwechsel ohne Punktgewinn Tabellenschlusslicht.

Die Sachsen unterlagen bei Aufsteiger Darmstadt 98 bei der Premiere des neuen Chefcoaches Tomislav Stipic mit 0:2 (0:1).

Marcel Heller (42.) erzielte vor 11.100 Zuschauern das Führungstor für die Lilien. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Stroh-Engel trifft

Torjäger Dominik Stroh-Engel (68.) sorgte per Kopf für den Endstand und war schon zum fünften Mal in dieser Saison für die Hessen in der Zweiten Liga erfolgreich.

Darmstadt verbesserte sich auf den dritten Tabellenplatz zählergleich mit Spitzenreiter FC Ingolstadt und dem Zweiten, Mitaufsteiger RB Leipzig (alle 11 Punkte).

"Wir haben die richtige Einstellung an den Tag gelegt, denn es ging gegen einen Gegner, der nach dem Trainerwechsel mit neuer Motivation und neuer Kraft zu Werke gegangen ist", sagte 98-Coach Dirk Schuster bei "Sky".

Stipic meinte: "Ich bin mit der Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, zufrieden. Meine Spieler haben sich komplett verausgabt, leider hatten wir einfache Ballverluste in der Offensive, sodass wir nicht die Torgefahr ausstrahlen konnten wie erhofft."

Debüt von Stipic misslingt

Der 35-jährige Stipic war zuletzt als U-23-Coach beim FC Ingolstadt tätig gewesen und wurde überraschend vom Tabellenletzten verpflichtet. Er erhielt einen Vertrag bis 30. Juni 2016.

Neben dem entlassenden Trainer FalkoGötz waren beim FC Erzgebirge auch Präsident Lothar Lässig und Vize-Präsident Jens Stopp zurückgetreten.

Nach schon zehn Gegentoren in den ersten vier Spielen unter Stipic-Vorgänger Götz verordnete der neue Trainer Aue vor allem ein besseres Defensivkonzept - das ging aber nur zum Teil auf.

Heller trifft sehenswert

Erst kurz vor der Pause konnte Heller auf Vorarbeit von Stroh-Engel das 1:0 für die Gastgeber erzielen. Der Darmstädter zimmerte den Ball sehenswert unter die Latte.

In den zweiten 45 Minuten versuchten die Gäste, dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Doch die Darmstädter verteidigten den knappen Vorsprung und machten durch Stroh-Engels Tor auf Vorarbeit von Sandro Sirigu alles klar.

Die Bestnoten bei den Lilien verdienten sich Heller und Stroh-Engel. Aufseiten der Auer gefiel Torwart Martin Männel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel