vergrößernverkleinern
Darmstadts Holland (vorne) holte einen Punkt an der Alten Försterei
Darmstadts Holland (vorne) holte einen Punkt an der Alten Försterei

Berlin - Darmstadt 98 liegt durch Marcel Hellers Treffer auf Siegkurs, kurz für Schluss trifft Joker Christopher Quiring für die Berliner.

Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat am Samstag am 8. Spieltag die Tabellenführung verloren. Bei Union Berlin reichte den Lilien das 1:1 (0:0) nicht. Die Hessen, die 15 Zähler aufweisen, mussten im Fernduell den FC Ingolstadt vorbeiziehen lassen.

Es war das dritte Remis in der Fremde in dieser Saison für die Darmstädter, die auswärts aber weiterhin sieglos sind.

Marcel Heller (73.) erzielte das Führungstor für die Gäste. Christopher Quiring (85.) zeichnete für den Ausgleich verantwortlich. Daheim weisen die Hessen ohnehin eine makellose Bilanz von vier Siegen auf.

Union tritt auf der Stelle

Durch das Unentschieden gegen den Spitzenreiter treten die Eisernen in der Tabelle auf der Stelle. 1. FC Union belegt mit sieben Punkten nur den 13. Tabellenplatz.

Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. In der 22. Minute hatten die Gäste Glück, dass nach einem Foulspiel von Romain Bregerie an Björn Jopek im Strafraum nichtauf Elfmeter entschieden wurde.

Vor 18.124 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei neutralisierten sich beide Teams häufig, so blieben Torchancen Mangelware.

Kempe mit Sololauf

Eine Großchance hatte Tobias Kempe (59.), der sich zu einem Sololauf entscheidend, vier Gegenspielen stehen lässt und schließlich an Torwart Daniel Haas scheitert.

In der 73. Minute bediente Kempe Heller mustergültig, der volley vollstreckte. Der eingewechselte Quiring rettete den Eisernen einen Punkt.

Die herausragenden Kräfte hatten die Unioner in Toni Leistner und Haas. Bei den Lilien gefielen Kempe und Florian Jungwirth.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel