vergrößernverkleinern
Der 1. FC Heidenheim gewinnt mit 5:0 gegen den VfL Bochum

Heidenheim - Der Aufsteiger feiert einen Rekordsieg. Marc Schnatterer trifft doppelt für Heidenheim. Bochums Auswärtsserie endet mit einer Blamage.

Die beeindruckende Auswärtsserie des VfL Bochum ist gerissen: Nach drei Siegen in Folge in fremden Stadien unterlagen die Westfalen 0:5 (0:4) beim 1. FC Heidenheim und verpassten die Rückkehr an die Tabellenspitze.

Der heimstarke Aufsteiger, der im sechsten Pflichtspiel vor eigenem Publikum den fünften Sieg feierte, zog mit 14 Punkten am Ex-Bundesligisten vorbei und schob sich auf Platz vier (Highlights ab 19 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga).

Schnatterer mit Doppelpack

Patrick Mayer (9.), Marc Schnatterer (20., Foulelfmeter und 28.) und Florian Niederlechner (38.) sorgten vor 11.00 Zuschauern schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

Am Ende stand nach dem Treffer von Robert Leipertz (77.) der höchste Zweitliga-Sieg des Neulings, der am Mittwoch bereits den Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg mit 3:0 abgefertigt hatte.

Die Bochumer von Trainer Peter Neururer, die zuvor zwölf Tore bei ihren drei Auswärtssiegen erzielt hatten, erlebten eine rabenschwarze erste Hälfte. Zwei Treffer kassierte der VfL nach Eckbällen von Schnatterer.

Perthel patzt

Vor dem 0:2 brachte Timo Perthel Meyer im Strafraum zu Fall. Vor dem dritten Gegentor leistete sich Anthony Losilla in der eigenen Hälfte einen kapitalen Fehlpass. 0:4 zur Halbzeit war der höchste Pausenrückstand der Bochumer Zweitligageschichte.

Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Gastgeber den komfortablen Vorsprung nicht nur, sondern erspielten sich weitere hochkarätige Chancen. Bochum bemühte sich um Schadensbegrenzung, ohne das Heidenheimer Tor aber ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Beste Spieler im Team von Trainer Frank Schmidt waren Schnatterer und Mayer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel