vergrößernverkleinern
Fürth bejubelt den dritten Sieg im dritten Spiel
Tom Weilandt (l.) versenkt den Ball in der 82. Minute im Pfälzer Tor und dreht damit die Partie

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der Zweiten Liga seine erste Saisonniederlage hinnehmen müssen und zugleich den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Die Pfälzer gingen bei der SpVgg Greuther Fürth beim 1:2 (1:0) trotz ihrer Pausenführung durch Alexander Ring (11.) erstmals in der laufenden Saison als Verlierer vom Platz. (Highlights So., ab 9.15 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga)

Fürth rückte durch seinen dritten Sieg im dritten Heimspiel nach den Treffern von Marco Stiepermann (57.) und Tom Weilandt (82.) zumindest bis Sonntag aus der unteren Tabellenhälfte ins obere Drittel vor.

Lautern dominant

Kaiserslautern war im Duell der Ex-Bundesligisten im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft.

Das Team von Trainer Kosta Runjaic bekam von den Platzherren zuviel Freiräume und erspielte sich durch ansehnliche Kombinationen über Rings 1:0 hinaus ein deutliches Chancenplus.

Kurz nach der Pause ließ der FCK abermalige Gelegenheiten zum 2:0 aus und baute danach zunächst ab. (Highlights So., ab 19 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga)

Fürth mit Steigerung

Im gleichen Maße drängte Fürth verstärkt auf den Ausgleich und wurde auch prompt bei seiner ersten ernsthaften Tormöglichkeit belohnt.

Anschließend drehten die Gäste wieder auf, konnten aber weitere gute Chancen zum Siegtreffer nicht verwerten.

Fürth dagegen drehte zu Beginn der Schlussphase durch Weilandts Siegtor die Begegnung völlig und bewies damit einmal mehr seine Heimstärke.

Beste Fürther waren Thomas Pledl und Stephan Schröck. In Kaiserslauterns Mannschaft überzeugte Torschütze Ring.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel