vergrößernverkleinern
Kacper Przybylko (r., im Zweikampf mit St. Paulis Rzatkowski) erzielte sein zweites Saisontor
Kacper Przybylko (r., im Zweikampf mit St. Paulis Rzatkowski) erzielte sein zweites Saisontor © imago

Die SpVgg Greuther Fürth hat den zweiten Saisonsieg gefeiert.

Im Heimspiel gegen den FC St. Pauli gewannen die Kleeblättler vor 14.035 Zuschauern mit 3:0 (2:0).

Zu Spielbeginn war die Partie ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Hamburg. Doch in der 21. Minute war es Kacper Przybylko, der nach einer Flanke von Niko Gießelmann per Kopf St.-Pauli-Keeper Philipp Tschauner keine Chance ließ.

Nur drei Minuten später war es wieder Gießelmann, der das Tor einleitete. Seine Flanke fand Zsolt Korcsmar. Der ungarische Innenverteidger köpfte unbedrängt ein.

Danach agierte das Team von Gästetrainer Roland Vrabec kopf- und ideenlos, sodass der Halbzeitstand dem Spielverlauf entsprach.

Kurz nach der Pause erhöhte Florian Trinks mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 3:0 (52.). Danach fehlte den Kiezkickern die Mittel, Fürth tat nicht mehr als nötig.

Greuther Fürth hält damit den Kontakt zur Tabellenspitze und liegt mit sieben Punkten nur einen Zähler hinter Tabellenführer VfL Bochum.

Der als Aufstiegsaspirant gestartete FC St. Pauli rangiert nach dem 4. Spieltag mit vier Punkten auf dem 14. Rang.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel