vergrößernverkleinern
Rachid Azzouzi ist seit der Saison 2012/13 beim FC St. Pauli
Rachid Azzouzi ist seit der Saison 2012/13 beim FC St. Pauli © getty

Rachid Azzouzi hat das Abwehrverhalten vom FC St. Pauli nach der 0:3-Auswärtsniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth kritisiert.

"Das Abwehrverhalten bei den Toren, das geht so nicht", sagte der Sportchef im SPORT1-Interview: "Da hast du keine Chance, Spiele zu gewinnen."

Bei den beiden Treffern durch Kacper Przybzylko (21.) und Zsolt Korcsmar (24.) wurden weder Flankengeber Niko Gießelmann noch die Torschützen ernsthaft unter Druck gesetzt.

Azzouzi fügte jedoch an: "Die Mannschaft hat sich aber nicht abschlachten lassen, hat sich nicht hängen lassen. Wir haben zu wenig Druck aufgebaut und müssen uns jetzt alle hinterfragen, um den Hebel gemeinsam anzusetzen."

Zu dem in der Kritik stehenden Trainer Roland Vrabec sagte der ehemalige Fürther: "Irgendwann müssen wir Verbesserungen sehen."

Vrabec, seit vergangener Saison im Amt, sah gegen die Franken, die nun Tabellensiebter sind, "bessere Anlagen" als zuletzt.

"Wir müssen weiterarbeiten. Es nützt ja nichts, darüber zu reden. Wir haben den vierten Spieltag, wir haben vier Punkte und sind 14. Das ist nicht das, was wir uns vorgestellt haben", stellte der Trainer bei SPORT1 fest. "Aber: Wir dürfen nicht alles über den Haufen werfen. Wir müssen jetzt den ganzen Tag analysieren. In vielen Bereichen gibt es Ansätze."

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel