vergrößernverkleinern
Joel Pohjanpalo absolvierte für Finnland bisher fünf Länderspiele
Joel Pohjanpalo absolvierte für Finnland bisher fünf Länderspiele

Darmstadt - Der Finne schießt beim Auswärtssieg von Fortuna Düsseldorf in Darmstadt drei Tore. Die Gäste überholen in der Tabelle die Lilien.

Fortuna Düsseldorf ist dank eines Dreierpacks von Joel Pohjanpalo erstmals in dieser Saison auf den Relegationsplatz in der 2. Liga geklettert. (Highlights ab 19 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga)

Die Rheinländer (16 Punkte) gewannen 4:1 beim starken Aufsteiger SV Darmstadt und blieben dadurch das sechste Mal in Folge ungeschlagen.

Der überragende finnische Nationalspieler Pohjanpalo (12., 26., 57.) und Charlison Benschop (47.) machten den dritten Auswärtssieg der Fortuna perfekt, die nur nach dem 1:2 von Tobias Kempe (46.) kurz zittern musste. Darmstadt (15 Zähler) ist Tabellenfünfter.

Individuelle Fehler

Vor 16.150 Zuschauern profitierten die Gäste vor der Pause von zwei individuellen Fehlern von Romain Bregerie und Fabian Holland, die jeweils von Leverkusens Leihgabe Pohjanpalo genutzt wurden.

Nach dem Anschlusstreffer von Kempe sorgte wenige Sekunden später Fortunas Torjäger Benschop mit seinem sechsten Saisontreffer wieder für klare Verhältnisse, ehe erneut Pohjanpalo mit seinem sechsten Saisontreffer erneut zuschlug.

Die Gastgeber, die in ihren vorherigen vier Heimspielen ohne Gegentor geblieben waren, fanden kein Mittel gegen die gute Defensive der Gäste.

Hooligans sorgen für Schlagzeilen

Vor dem Spiel hatten wieder mal einige Fortuna-Hooligans für negative Schlagzeilen gesorgt.

Düsseldorfer Anhänger zündeten im Regionalexpress kurz vor dem Bahnhof Andernach Pyrotechnik und warfen die Feuerwerkskörper laut Polizeibericht bei der Einfahrt auf den Bahnsteig.

Verletzt wurde niemand, gegen drei Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Kurz vor dem Anpfiff lieferten sich zudem verfeindete Düsseldorfer Fangruppen eine wilde Schlägerei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel