vergrößernverkleinern
Der VfL Bochum ist zuhause in dieser Saison noch ungeschlagen

Bochum - In der Nachspielzeit sorgt Mikael Forssell für das sechste 1:1 der Bochumer im heimischen Stadion. Keeper Andreas Luthe hilft mit.

Der VfL Bochum hat es mit seinem Heimspiel-Standardergebnis verpasst, den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Bundesliga zu wahren.

Der frühere Tabellenführer trennte sich in letzter Minute 1:1 (0:1) vom SV Darmstadt - mit demselben Ergebnis hatten bereits die ersten fünf Saison-Heimspiele des VfL geendet. 

Luthe hilft beim Ausgleich mit

Romain Bregerie (10.) hatte den Aufsteiger aus Hessen in Führung gebracht, Mikael Forssell traf in der fünften Minute der Nachspielzeit auf Kopfvorlage von VfL-Torhüter Andreas Luthe für die Gastgeber.

Darmstadt ist nun seit drei Spielen ohne Sieg, Bochum bereits seit vier Partien.

Premiere für das Freistoßspray

Erstes Highlight der Partie war eine Premiere:

Schiedsrichter Robert Hartmann benutzte in der siebten Minute erstmals im deutschen Profi-Fußball das neue Freistoßspray und bekam von den 19.618 Zuschauern Szenenapplaus. Den Freistoß schoss Yusuke Tasaka allerdings in die Mauer. 

http://youtu.be/BmiuG-qiKQQ

Kurz darauf traf Darmstadts Innenverteidiger Bregerie per Kopf, hatte dabei aber Glück, dass Michael Gregoritsch den Ball noch abfälschte. Es war das siebte von 15 Saisontoren, das der Aufsteiger im Anschluss an eine Ecke erzielte.

In einer flotten Partie vergaben Top-Torjäger Simon Terodde (23. ) und Tasaka (28.) den Ausgleich, für Darmstadt hätte Dominik Stroh-Engel (27.) sogar auf 2:0 erhöhen können.

Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der VfL ein optisches Übergewicht, konnte den Ballbesitz aber nur selten in gefährliche Aktionen umsetzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel