vergrößernverkleinern
Fortuna Düsseldorf verlor bisher keines der drei Heimspiele gegen Ingolstadt

Düsseldorf - Die Fortuna hat sich nach Fehlstart zum Aufstiegskandidaten gemausert. Am Freitag kommt Spitzenreiter FC Ingolstadt.

Bei Fortuna Düsseldorf stimmen die Zahlen. Das erfuhren die Mitglieder am Donnerstag auf der Jahreshauptversammlung.

Die Rheinländer konnten Schulden in Millionenhöhe abbauen. Dazu hat sich die Zahl der Mitglieder in den vergangenen Jahren verzehnfacht.

Doch die Stimmung im ISS Dome war aus einem anderen Grund prächtig: Die Fortuna hat in der Zweiten Liga einen Lauf. Nach acht Spielen ohne Niederlage stehen sie auf dem zweiten Platz (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

40.000 Zuschauer werden erwartet

Deshalb werden am Freitag 40.000 Zuschauer im Stadion erwartet. Das liegt aber auch am Gegner. Denn der Tabellenzweite empfängt den ungeschlagenen Spitzenreiter FC Ingolstadt (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm).

Gästetrainer Ralph Hasenhüttl spricht von einer "Partie, die die ganze Liga wahrnimmt." Seine Mannschaft könnte sich mit einem Sieg weiter absetzen.

Die Ingolstädter überraschen in dieser Saison die Liga. In der Vorsaison steckte das Team noch lange Zeit im Abstiegskampf. Im Herbst 2013 kam dann Hasenhüttl und von dort an ging es ständig aufwärts.

"Wir werden auch in Düsseldorf auf Sieg spielen und uns nicht hinten reinstellen. Denn wir wollen unseren Vorsprung weiter vergrößern", kündigt der Trainer angesichts von fünf Punkten Abstand auf die Fortuna an.

Hübner sorgt für Stabilität

Der Österreicher und sein Sportchef Thomas Linke hatten vor dieser Saison auch einen guten Riecher bei den Neuverpflichtungen: Benjamin Hübner sorgt für Stabilität in der Defensive.

Mit Lukas Hinterseer haben die "Schanzer" einen Erfolgsgarant im Angriff. Der Österreicher hat zuletzt drei Mal in Folge den 1:0-Siegtreffer für seine Mannschaft erzielt.

 "Wichtig wird sein, dass wir dagegenhalten", sagte Hinterseer vor der Partie in Düsseldorf.

Sein Sturmpartner Mathew Leckie könnte für das Spitzenspiel ausfallen. Den Australier plagt ein Magen-Darm-Infekt.

Benschop wieder fit

Düsseldorfs Charlison Benschop hat seine Grippe indes auskuriert und dürfte von Beginn an spielen.

Der Niederländer bildet mit dem Finnen Joel Pohjanpalo ein brandgefährliches Aufstiegsduo. Die beiden kommen gemeinsam auf 13 Tore und sind hauptverantwortlich für den Höhenflug in Düsseldorf.

Auch bei den Fortunen saßen die Transfers: Neben Pohjanpalo, Leihgabe von Bayer Leverkusen, sind auch Routinier Sergio da Silva Pinto und Innenverteidiger Jonathan Tah wichtige Faktoren im Team.

Oliver Reck hat seine Mannschaft nach einem Fehlstart Schritt für Schritt umgebaut und damit Erfolg gehabt. Nun will er mehr. "Wir wissen, dass wir eine große Chance haben, uns auf einem Aufstiegsplatz festzusetzen", sagt der Fortuna-Trainer vor dem Spitzenspiel.

Sollten die Düsseldorfer ihre Form beibehalten und den großen Coup, dürfte es auf der nächsten Jahreshauptversammlung neue Rekordzahlen zu verkünden geben. Schließlich zieht ein Aufsteiger in die Bundesliga weitere Mitglieder an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel